Montag, 30. März 2009 10:20 Uhr

„Lost“-Star Josh Holloway will Punk-Frisur

Josh Holloway, der als Raufbold Sawyer aus der US-Hitserie ‚Lost‘ bekannt ist, freut sich schon auf das Ende der Serie, damit er sich endlich den heißersehnten Irokesen-Schnitt verpassen kann. Für ‚Lost‘ muss der Sonnyboy sich die Mähne lang halten, davon hat er jedoch schon lange genug und sehnt sich nach dem Serienende und dem folgenden Friseurbesuch.

 

In einem Interview mit dem Magazin ‚Loaded‘ erklärte er: „Oh mein Gott! Ich freue mich schon darauf erst mal zu erfahren was zum Teufel vor sich geht. Ich habe immer noch keine Ahnung was die Story ist und wie es enden wird. Ich werde wahrscheinlich mein Haar zu einem dünnen Irokesen rasieren, einen großen, denn einer unserer Kameramänner hatte einen wunderbaren Mohikaner während der ersten zwei Jahre. Ich wollte schon immer einen.“

Der 39-jährige Frauenschwarm, der mit seiner Frau Yessica Kumala sein erstes Kind erwartet, enthüllte erst kürzlich, dass er wenn er ausgeht, vor allem die Aufmerksamkeit von betrunkenen, reiferen Frauen auf sich zieht.

„Es sind eher amerikanische Frauen“, berichtet er. „Sie schreien ‚Oh mein Gott!‘ Dann greifen sie nach mir und schütteln mich durch. Meistens haben sie dann schon zu viele Mai Tais getrunken.“ (BangMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren