29.11.2020 23:15 Uhr

Luke Mockridge enthüllt: „Hier hatte ich mal Sex, hier im Hyatt“

Luke Mockridge ist angesagt und beliebt wie nie und erst recht, seit er auch noch in der Netflix-Serie "Über Weihnachten" zu sehen ist.

Foto: imago images / Future Image

Über sein Privatleben plaudert der Comedian, Musiker und Schauspieler  bislang nicht so viel aus – es sei denn, er ist gerade mal zu Gast zu in der Talkshow „Kurzstrecke mit Pierre M. Krause“.

Bierchen im Hotel

Unterwegs redet der 31-Jährige Entertainer auch plötzlich ganz ungezwungen über Erlebnisse mit dem anderen Geschlecht. Als die beiden während ihres Talkspaziergangs einen kleinen Abstecher ins Hyatt-Hotel machten, um dort ein Bierchen abzugreifen, verrät Mockridge überraschend: „Hier hatte ich mal Sex, hier im Hyatt“. (Kenner der Branche wissen: Das ist in der Tat die Promi-Absteige Nr.1 – bei RTL gleich um die Ecke und die zahlen ja dann auch die Zimmer.)

Luke und seine Hotel-Liason

Jedenfalls weiß Luke auch noch ganz genau wo: „Auf der Ecke da, mit Domblick. Da drunter, wo das Licht brennt“. Aha, das Schäferstündchen scheint ja in guter Erinnerung geblieben zu sein. Oder?

„Ich hab dann auch von der Dame das Frühstück  noch gegessen hier“, quatschte der erfolgreiche Kölner dann noch aus. „Ich bin um 7 abgehauen, ich bin runter gegangen und habe gesagt: ‚Ich wohn in der 203‘. Ich wohne ja hier in Köln und im Hotel  hast ja nur ein Frühstück“.

Bei Langeweile greift er gerne mal zum Handy

Klingt das jetzt danach, als hätte die Hotelsause Spaß gemacht? Ein trockenes „Wahrscheinlich“ von Luke beantwortet wohl diese Frage – und die nach einem Wiedersehen danach, wird schweigend mit einem Schluck Bier kommentiert. Wissen wir Bescheid!

Doch es stellt sich auch die Frage nach einer anderen Art von Beziehung – nämlich die zu seinem Handy. SWR-Moderator Pierre M. Krause fällt auf, dass der lustige Wuschelkopf erstaunlich wenig an seinem Handy klebt. „Ich bin leider so konditioniert, dass, sobald Leerlauf und Langeweile in meinem Kopf entstehen, ich das mit Handy fülle“.

Surfen in Australien

Leere im Kopf dürfte bei Luke Mockridge im Moment aber eher nicht aufkommen, schließlich ist der Comedian sowohl im TV, als nun auch in der Netflix-Serie „Über Weihnachten“ ständig präsent. Sollte seine Arbeit – er arbeitet übrigens „wahnsinnig gerne“ – ihn allerdings irgendwann nicht mehr ausfüllen, „wandert er einfach nach Australien zum Surfen aus“. (SV/PV)