Macht Prinz Harry bei seiner Biografie einen Rückzieher?

Macht Prinz Harry bei seiner Biografie einen Rückzieher?
Macht Prinz Harry bei seiner Biografie einen Rückzieher?

© IMAGO / i Images

15.08.2021 09:24 Uhr

Prinz Harry soll immer noch „viel Respekt“ für die Queen und das britische Königshaus haben.

Der 36-jährige Royal hat für nächstes Jahr seine Memoiren angekündigt – seitdem wird heiß darüber spekuliert, was Harry in der Biografie auspacken wird.

Wird er doch kein Interna ausplaudern?

Die königliche Hof-Berichterstatterin Mikhalia Friel ist jedoch der Meinung, dass der Ehemann von Herzogin Meghan seiner Großmutter zuliebe auf allzu dramatische Enthüllungen – entgegen landläufiger Meinungen verschiedener Medien – verzichten wird. „Ich denke, dass wir wahrscheinlich eine gute Mischung aus beidem erwarten können. Ich weiß, dass das verwirrend klingt, aber wir müssen im Gedächtnis behalten, dass Harry viel Respekt für die Queen hat. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass er dort etwas schreiben würde, das der Queen oder der Monarchie stark schaden würde“, erklärt die Reporterin im „Royally Us“-Podcast.

Royale Biografien sind nichts Ungewöhnliches

Außerdem sei es nicht ungewöhnlich, dass Mitglieder des Buckingham Palace ein Buch veröffentlichen würden. „Wir müssen im Gedächtnis behalten, dass viele andere Royals auf die ein oder andere Weise in Enthüllungsbüchern oder Biografien involviert waren“, fügt Friel hinzu.

„Prinzessin Diana war in ihrer eigenen involviert, Sarah Ferguson, Prinz Charles – also ist es ehrlich gesagt nichts, das wir noch nie davor gesehen haben.“ (Bang)