Dienstag, 1. Juni 2010 14:10 Uhr

Madonna dankt für Freilassung eines schwulen Paares in Malawi

Biantyre. 30.000 Fans waren Madonnas Aufruf gefolgt und haben ihre Petition unterschrieben, Steven Monjeza und Tiwonge Chimbalanga, die in Malawi wegen ihres homosexuellen Verhältnisses zu 14 Jahren Haft verurteilt worden waren, freizulassen. Der 26-jährige Monjeza und der 20-jährige Chimbalanga hatten sich Ende Dezember in einer öffentlichen Zeremonie das Ja-Wort gegeben und waren direkt danach festgenommen worden.
Auch von zahlreiche Regierungen wurde das Urteil stark kritisiert. Nun gab man in Malawi dem Druck nach und entließ die beiden am Samstagabend aus der Haft.
Malawis Präsident Bingu wa Mutharika erklärte zu seiner Begnadigung: „Diese Jungs begingen ein Verbrechen gegen unsere Kultur, unsere Religion und unsere Gesetze. Dennoch begnadige ich sie als Führer des Staates und ordne hiermit ihre sofortige Entlassung ohne weitere Auflagen an.“

Auch Madonna, die eine nicht zu unterschützende große schwule Gefolgschaft hat, wandte sich dankbar an alle, die ihre Petition unterstützt haben: „Ich habe immer geglaubt, dass Liebe alles besiegt – gestern habe ich es tatsächlich geschehen gesehen. In der letzten Woche haben mehr 30.000 ihren Namen zu meinem Aufruf hinzugefügt, und unterstützten die Freilassung von Steven Monjeza und Tiwonge Chimbalanga. Mit großer Freude kann ich mitteilen, dass Präsident Bingu wa Mutharika ihre Freilassung angeordnet hat. Steven und Tiwonge wurden am Samstag abend aus der Haft entlassen. Sie haben ihre Freiheit wieder gewonnen, und ihr seid ein Teil davon gewesen. Wir feiern diese verblüffende Wendung mit Steven, Tiwonge und den zahlreichen Malawis, die für ihre Freilassung gekämpft hatten. Dies ist ein historischer Tag für Malawi.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren