Dienstag, 26. Juni 2012 22:30 Uhr

Madonna fliegt in Berlin ein und Kylie Minogue stänkert

Popdiva Madonna trifft morgen in Berlin ein und wird offenbar wieder im Soho-Haus residieren. Heute wurden nämlich reichlich Sportgeräte in das Fitnesstudio in der ersten Etage gekarrt. Einem Bericht der ‚Bild‘-Zeitung zufolge hätte Madonna ihre eigenen Trainings-Geräte – darunter ein Trampolin und einen Stufenbarren ( woher auch immer) „einfliegen“ lassen.

Ganz so ist es wohl nicht. Madonnas Entourage inklusive Tänzer wohnt die nächsten Tage im Soho-Haus, berichtete eine Quelle gegenüber klatsch-tratsch.de und fügte hinzu: „Die genannten Trainingsgeräte sind ganz sicher nicht für Madonna persönlich. Im Haus finden derzeit einige Umbauarbeiten für die gewaltige Entourage statt, die das gesamte Hotel belegen sollen.“

Madonna soll zehn Nächte mit dem 200 köpfigen Gefolge sowie ihren Kindern Lourdes (15), Rocco (12) und Mercy (5) nebst Toyboy Brahim Zaibat (24) in dem Hotel übernachten. Von hier aus jettet sie dann immer zu den weiteren europäischen Tour-Stationen Schweden, die Niederlande und Belgien, bevor es dann weiter nach London geht.

Am Donnerstag und Samstag wird Madonna auf der Bühne der O2 World Berlin ihre neue ‚MDNA‘-Show präsentieren und damit das erste Mal seit ihrer ‚Sticky & Sweet‘-Tour im Jahre 2008 wieder in Deutschland auftreten.

Unterdessen gibts eine volle Breitseite von Popkollegin Kylie Minogue (44). Die konnte jetzt nicht länger an sich halten und musste mal ihre Meinung über Madonna rauslassen. In letzter Zeit machten sich ja so einige Leute aus der Welt der Schönen und Reichen über das Auftreten und die Bühnenperfomances der Queen of Pop lustig.

Vor allem das Alter der Sängerin lädt immer wieder zu fiesen Witzen und Lästerattacken ein. Trotzdem lässt sich die 53-jährige nicht unterkriegen und präsentiert bei sich jeder bietenden Gelegenheit ihr noch immer trainierte Figur und ihre jugendliche Ausstrahlung. So ganz nimmt man ihr das junge Mädchen dann aber doch nicht mehr ab.

Das sieht auch Minogue so, die sich jetzt zu einem der etwas merkwürdigen Outfits Madonnas äußerte. Die trug nämlich bei ihrer Show in Istanbul ein viel zu kurzes Cheerleader-Kleidchen. Außerdem musste es die Sängerin mal wieder auf die Spitze treiben und übertrieb maßlos, als sie ihren Po unter dem Röckchen hervorblitzen ließ und ihre Bürste entblößte. Kylie Minogue erklärte jetzt in der amerikanischen Joan Rivers-Show ‚Fashion Police‘, was sie von der peinlichen Aktion hielt.: „War sie in dem Moment ganz bei Sinnen? Hat sie das absichtlich oder aus Versehen gemacht? Wer weiß… Aber ich denke, es hat die Menschen mehr verwirrt als begeistert.“

Das Cheerleader-Kostüm, das ja extra für die Show designt wurde, ist in Kylies Augen ein absoluter Fehltritt. „Nein, einfach nein,“ konnte der ‘Can´t Get You Out Of My Head’-Star dazu nur sagen. Auch Lästerschwester Joan Rivers konnte sich mit ein paar fiesen Seitenhieben nicht zurückhalten. „Madonna als Cheerleader. In welche Schule geht sie denn? Unsere liebe Frau Osteoporose? Sie sieht aus wäre sie 48 mal durch die zehnte Klasse gefallen.“

Allerdings ruderte Kylie Minogue zurück, als es um den andauernden Vergleich zwischen ihr und Madonna ging. „Werden wir verglichen, weil wir beide älter sind? Ich weiß nicht, ob man das als Wettbewerb bezeichnen kann. Aber ich kann sagen, dass ich als ein Fan von ihr aufgewachsen bin.“

Fotos: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren