Sonntag, 14. Juli 2019 10:35 Uhr

Madonna hält Preise und Awards für überbewertet

Foto: D. Van Tine/FuturexImage/Imago Images

Madonna kann mit Awards und Preisverleihungen nicht viel anfangen. Die 60-jährige Sängerin schert sich nicht besonders um die vielen Ehrungen, die ihr seit Beginn ihrer Karriere zuteil geworden sind.

Madonna hält Preise und Awards für überbewertet

Foto: D. Van Tine/FuturexImage/Imago Images

Auf die Frage, wie sie zu ihrer Einführung in die Rock and Roll Hall of Fame im Jahr 2008 steht, antwortete Madonna: „Ich weiß nichts über Awards und sowas. Sie sind überbewertet.“ Trotzdem verriet die ‚Hung Up‘-Interpretin im Interview mit ‚MOJO‘, dass es eine Ehre gewesen sei, eine Rede bei der Einführung ihres Idols David Bowie zu halten. Über diesen Moment ihrer Karriere erklärt Madge: „Mit ihm in Verbindung zu stehen ist eine Ehre. Ich schaute mir kürzlich die Doku über ihn an, einfach um mich daran zu erinnern, was für ein Genie er war. So brillant, so unglaublich. So furchtlos. Er versuchte so viele Dinge.“

Madonnas Trophäen scheinen ihr also nicht so viel zu bedeuten.

Liebesbrief wird versteigert

Ein Liebesbrief von Rapper 2Pac, den er der ‚Material Girl‘-Sängerin während der gemeinsamen Beziehung schrieb, scheint dafür umso wertvoller zu sein – laut TMZ soll der dreiseitige Brief bald unter den Hammer kommen, das Eröffnungsgebot liegt bei 100.000 Dollar (umgerechnet 88.674 Euro). In dem Dokument soll zu lesen stehen: „Die Folgen von Rassismus machen es einem jungen schwarzen Mann schwer, einer älteren weißen Frau seine Zuneigung zu zeigen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren