Dienstag, 17. Januar 2012 13:03 Uhr

Madonna nutzt ihren Ruhm vor allem für das Allgemeinwohl

London. Popdiva Madonna nutzt ihren Promi-Status dazu, um Gutes zu tun. Die 53-jährige Popsängerin, die sich seit Jahrzehnten weltweiter Beliebtheit erfreut, will, dass ihr Ruhm nicht nur ihr selbst, sondern auch anderen Menschen zugutekommt. Dem britischen Magazin ‚Grazia‘ sagt sie dazu: „Ich bin mir bewusst, dass alles, was ich sage und tue, beurteilt wird. Ich nutze das für das Allgemeinwohl. Ich weiß, dass ich Einfluss auf Menschen nehmen kann.“

Dass viele Leute sich durch ihren Erfolg als Frau und die Macht, die ihr dadurch zuteilwird, eingeschüchtert fühlen, sei ihr dabei aber auch klar. „Ich glaube, dass die Menschen meine Macht oft missverstehen und deshalb eingeschüchtert werden, statt zu versuchen, mich zu verstehen“, gibt sie zu bedenken.

Obwohl sie bereits seit fast 30 Jahren im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht, gesteht Madonna, inzwischen dieser Art von Leben überdrüssig zu sein. Trotzdem wisse sie die Vor- und Nachteile von Ruhm zu schätzen. „Ich glaube, dass jeder davon fasziniert ist und an dieser Welt teilhaben will. Aber wenn du clever bist, dann erkennst du auch, die Falle, die sie darstellt.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren