Sonntag, 22. September 2019 13:28 Uhr

Madonna schockiert mit neuer Bühnenshow

Foto: imago images / ZUMA Press

Die Meisterin der Provokation ist wieder auf Tour! Mit ihrer neuen Bühnenshow schafft Madonna (61) es einmal wieder ihr Publikum zu schockieren!

Am Dienstag dieser Woche eröffnete die „Queen of Pop“ Madonna ihre große „Madame X“-Tour in New York City. Der erste Schock für die glücklichen 2000 Fans kam gleich zu Beginn: Handy-Verbot. Die Pop-Ikone hat nämlich keinen Bock für ein Meer auf Smartphones zu performen. Sie will die Gesichter ihrer Fans sehen können.

Wegen des Handyverbots gibt es daher auch nur sehr wenige Live-Aufnahmen von der Show. Von einigen Konzertbesuchern war aber zu erfahren, dass die Show einer Aneinanderreihung an gewagten Provokationen gleichkommt.

Sexperformance & Donald Trump

Madonna wäre nicht Madonna, wenn ihre Show nicht von Sex dominiert wäre. Wie die Zeitung berichtet, performte die Künstlerin auf der Bühne eine kleine Masturbations-Show und machte sich über die gerüchteweise sehr geringe Penislänge von US-Präsident Donald Trump (73) lustig.

Madonna: Schockiert mit neuer Bühnenshow

Foto: imago images / MediaPunch

Trotz des späten Showbeginns um 22.30 Uhr waren auch ihre erst sieben Jahre alten Zwillingstöchter Stella und Esther Teil der Show. Madonna richtete sich fragend an ihre Tocher Stella: „Willst du dem Publikum etwas sagen?“. Die Kleine antwortete: „Me Too“, woraufhin ihre Zwillingsschwester Esther zu ihr trat und sie gemeinsam riefen: „You’re not my b***h“.

Eine klare Anspielung an die immer noch top aktuelle #MeToo-Debatte, ausgelöst durch den Skandal um Harvey Weinstein (67).

Quelle: instagram.com

Intime Theatertour

Aber nicht nur ihre gewagten Provokationen machen die „Madame X“-Tour zu einer ganz besonderen Konzertreihe. Denn anstatt die großen Hallen auszuverkaufen, entschied sich Madonna für eine Theatertour.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna) am Sep 12, 2019 um 2:40 PDT

Alle Show finden in kleinen, intimen Theater-Locations statt, die jeweils nur um die 2000 Plätze fassen. Zudem stoppt die sechsfache Mutter nicht in etlichen Städten für eine Show, sondern lediglich in einer Handvoll, wo sie dann aber auch zwischen drei und 14 Abende auftritt.

Die intime Theater-Tour kommt leider nicht nach Deutschland. Wer die Show sehen will, muss sich einen Trip nach Paris, London oder Lissabon gönnen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren