Sonntag, 14. Februar 2010 20:56 Uhr

Madonna verfilmt das wilde Leben von Wallis Simpson

Popdiva  Madonna kehrt auf die große Leinwand zurück. Bereits vor einem Jahr gab es Gerüchte über die Verfilmung des Lebens von Wallis Simpson (1898-1986), der  Herzogin von Windsor – einer der schillerndsten Personen der britischen Geschichte. Simpson galt als Grund für die Abdankung des britischen Schürzenjägers und Königs Edward VIII. im Jahre 1936. Mit ihm betrog sie nicht nur ihren Ehemann, den Millionenerben Ernest Aldrich Simpson, sondern auch Guy Marcus Trundle, einen verheirateten Autohändler in London.

1941 geriet Simpson auch ins Visier des FBI, weil sie einem anderen, angeblichen Liebhaber, dem deutschen Außenminister Joachim von Ribbentrop, wichtige Informationen zugespielt haben soll. Nach dem Krieg wurde ihr dann angeblich eine Affäre mit dem schwulen Jimmy Donahue, Nachkomme der Woolwoorth-Dynastie nachgesagt.

Zur Beruhigung ihrer Kritiker wolle Popdiiva Madonna aber nicht die Hauptrolle in ‚W.E.‘ spielen, sondern als Regisseurin fungieren. Was nicht unbedingt das kleinere Übel darstellen muß. Zudem ist sie Ko-Autorin des Filmprojekts um Großbritanniens berühmteste Nymphomanin. Alex Keshishian (Im Bett mit Madonna) schreibt mit am Drehbuch.
Simpson soll von Vera Farmiga (Up In The Air, Foto unten) gespielt werden, wer den König spielt ist noch unbekannt, berichtet ‚variety.com‘. Angeblich habe Madonna Königin Elisabeth II. vor eihnem Jahr um Erlaubnis zur Verfilmung des Stoffes gebeten.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren