26.10.2008 14:32 Uhr

Madonna vergab Sex-Termine

Neues aus Absurdistan: Popstar Madonna hat ihrem Göttergatten nicht nur 18 Monate den Sex verweigert, sondern soll auch die gemeinsamen Kuschelstunden exakt nach Kalender geplant haben. Denn schließlich gestaltete sich ihr Tagesablauf nach den zu absolvierenden Stunden im Fitnesstudio und den Kaballah-Terminen. Das soll Guy Ritchie (40) jedenfalls im Gespräch mit seinen Anwälten erklärt haben. Wenn der dann auch noch zu einem der angesetzten Sex-Termine zu spät gekommen ist, soll die Diva regelrecht ausgeflippt sein, erzählt ein Freund der Familie. Ach dies sei ein wesentlicher Grund für den Split nach fast acht Jahren Ehe. „Daraus folgte, dass ihr Sexualleben vor mehr als einem Jahr einschlief. Es ist keine Übertreibung, sie haben seit einem Jahr kein Bett mehr geteilt, bevor die Scheidung bekannt wurde. Und als der Sex starb, war die Ehe zum Scheitern verurteilt“, so eine Quelle. Und last but not least: Guy Ritchie soll sehr unter der permanenten Eifersucht von Madonna gelitten haben.

Madonna gestern im Kaballah Center von New York: Im Schlepptau die öhne David und Rocco sowie Tochter Lourdes, die von Mama „Lola“ gerufen wird: FOTOS

Das könnte Euch auch interessieren