Dienstag, 24. März 2009 16:35 Uhr

Madonna vor Adoption: Malawi stellt ihre moralischen Werte in Frage

Ihr turbulentes Liebesleben könnte ihr zum Verhängnis werden: Pop-Queen Madonna möchte ein Kind aus dem afrikanischen Land adoptieren, ihre „moralischen Werte“ wurden nun jedoch von der malawischen Regierung in Frage gestellt. Madonna hofft der dreijährigen Mercy James aus Malawi bald ein neues Heim bieten zu können, wurde jedoch nun von Regierungsbeamten hinsichtlich ihrer Scheidung von Regisseur Guy Ritchie harsch kritisiert.

Ein Beamter des Ministeriums für die Entwicklung von Frauen- und Kinderschutz erklärt: „Unser offizieller Grundsatz ist es unsere Kinder nicht in ein zerrüttetes Heim zu schicken. Madonnas Beziehungen könnten sich negativ auf die Adoption von Mercy auswirken.“ Das Regierungsamt verurteilt außerdem ihre Eskapaden mit dem verheirateten Baseball-Spieler Alex ‚A-Rod Rodriguez und dem 22-jährigen männlichen Model Jesus Luz.
Der Pressesprecher der Regierung wurde von der ‚New York Daily News‘ Zeitung wie folgt zitiert: „Die Nachrichten, dass sie mit dem Ehemann einer anderen  Frau und einem jungen Mann, der mehr als halb so alt wie sie ist in Verbindung gebracht wird, lässt uns ihre moralischen Werte in Frage stellen.“
Der erotische Fotoshoot, in dem die Pop-Oma ihre Beziehung zu Luz zu Schau stellt, brachte das Fass schließlich zum Überlaufen. Simon Chisale, Leiter des malawischen Amts für Kinderschutz, befürchtet, dass Madonnas Verhalten ein Kind „verderben“ könnte und besteht darauf, dass Moralität im Adoptionsprozess unentbehrlich ist.
Dazu sagt er: „Wir schauen uns nicht nur die materiellen Seiten an, sondern auch den moralischen Stand der voraussichtlichen Adoptiveltern, denn wir wollen nicht, dass die Moral unserer Kinder verdorben wird.“
Erst kürzlich gab Madonna, die bereits ihre leiblichen Kinder Lourdes (12) und  Rocco (8) und ihren aus Malawi stammenden Adoptivsohn David (3) großzieht,  zu ihre Familie erweitern zu wollen, gestand allerdings, dass Adoption in Malawi eine „große Anstrengung“ sei.
Die Sängerin des Hits ‚Miles Away‘ verriet: „Viele Leute – vor allem unsere malawischen Freunde – sagen, dass David einen malawischen Bruder oder eine malawische Schwester haben sollte. Ich habe es in Betracht gezogen. Ich würde es nur tun, wenn ich die Unterstützung der malawischen Leute und Regierung  habe.“ (BangMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren