Freitag, 2. März 2018 22:38 Uhr

Making Of Oscar: Das Ding ist 34 cm hoch und wiegt fast 4kg

Früher hieß die Auszeichnung noch leicht sperrig „Academy Award of Merit“. Seit rund 80 Jahren aber ist der wichtigste Filmpreis der Welt unter dem Namen „Oscar“ bekannt.

Making of Oscar: Das Ding ist 34 cm hoch und wiegt fast 4kg

Foto: Dorith Mous/ A.M.P.A.S.

Das goldene Ding ist 34 Zentimeter hoch, gut vier Kilogramm schwer und mit Gold überzogen und gilt als der begehrteste Filmpreis der Welt. Entworfen wurde der Preis von Art Director Cedric Gibbons im Jahr 1928. Die Figur besteht aus Kupfer, Nickel, Silber und einem abschließenden Goldbezug. In nachfolgendem Video wird gezeigt, wie der Award entsteht.

Doch wie kam er überhaupt zu seinem Namen?

Als Margaret Herrick, einst Bibliothekarin der Academy, den kleinen Ritter gesehen hat, soll sie gesagt haben: „Der sieht ja aus wie mein Onkel Oscar!“

Vergeben wird er von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (Ampas) in Los Angeles. Schon eine Nominierung gilt als besondere Ehre und wird dann gerne in der Werbung für die Filme verwendet, die es nicht geschafft haben.

Making of Oscar: Das Ding ist 34 cm hoch und wiegt fast 4kg

Foto: Dorith Mous/ A.M.P.A.S.

Bisher 3.000 Mal vergeben

Seit 1929 wurde die höchste Auszeichnung Hollywoods in den unterschiedlichen Kategorien mehr als 3000 Mal überreicht. Die Trophäe belohnt die besten Leistungen der (meist angelsächsischen) Produktionen des Vorjahres. Der erste Oscar überhaupt ging 1929 an den deutschen Schauspieler Emil Jannings.

Übrigens: Die Namensschilder der „Oscar“-Statue werden backstage erst nach der Zeremonie mit dem Namen des Preisträgers, der jeweiligen Kategorie und dem Titel des Films versehen. (dpa/KT)

Oscar: Das Ding ist 34 cm hoch und wiegt fast 4kg

Foto: Dorith Mous/ A.M.P.A.S.

Oscar: Das Ding ist 34 cm hoch und wiegt fast 4kg

Christoph Waltz bekommt 2013 sein Schild verpasst. Foto: Sara Wood/A.M.P.A.S.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren