Sonntag, 15. März 2009 15:47 Uhr

Mandy Moore: Blitzhochzeit ging in acht Minuten über die Bühne

Der größte Tag im Leben braucht nicht immer eine Stunden- lange Zeremonie: Popstar Mandy Moore und Ryan Adams haben in nur acht Minuten ‚Ja‘ gesagt. Die ‚Candy‘-Interpretin und der Musiker haben vergangenen Dienstag geheiratet und nur wenige Stunden mit der Planung zugebracht. Während der Trauung waren weder ihre Familien, noch ihre Freunde anwesend.

Steve Schulte, der geschwätztige Pastor, der die beiden vermählte, enthüllt, er sei erst am Montag angerufen und gebucht worden.

„Ich habe mir gedacht, dass es entweder jemand Berühmtes oder jemand Schlechtes sein müsse“, scherzt der Geistliche später in einem Interview mit dem Lifestylemagazin ‚People‘ und ergänzt: „Mandy war aufgeregt zu heiraten. Sie war aufgekratzt, aber nicht kindisch. Sie war einfach nur glücklich.“

 

Trotz der Mini-Zeremonie hatten die beiden einen Hochzeitsplaner, Chad Baker. Der Organisator freut sich: „Es war so romantisch. Es war toll. Ich kann gar nicht erklären, wie glücklich sie auf mich wirkten.“

Um 14.30 Uhr brachte eine schwarze Limousine die Vier in die Whitefield Chapel, eine kleine Kirche aus Ziegelsteinen im US-Bundesstaat Georgia.

Die 24-jährige Moore trug ein cremefarbenes Spitzenkleid und flache Sandalen, während Adams in Jeans, T-Shirt und Turnschuhen auftauchte. Nachdem sie die Ringe getauscht hatten, ging das Paar um die Kapelle herum und der 34-jährige küsste seine Braut.

Schon kurz nach ihrer Verlobung im Februar enthüllte die Musikerin, sie träume von einer möglichst simplen Hochzeit.

„Ich will, dass die Hochzeit nicht zu groß wird“, sagte sie damals und betonte: „Hoffentlich passiert es, ohne dass alle es merken. Ich denke, wir werden es verheimlichen müssen, aber das kriege ich schon hin.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren