Freitag, 12. Oktober 2018 21:20 Uhr

Mandy Moore über ihre Scheidung von Ryan Adams. Und was er sagt!

„This Is Us“-Star Mandy Moore sprach kürzlich in einem Interview offen über die Scheidung von Alternative-Country-Star Ryan Adams.

Mandy Moore über ihre Scheidung von Ryan Adams. Und was er sagt!

Foto: Tony Forte/WENN

Die Schauspielerin heiratete den Sänger 2009 im Alter von 25 Jahren – sechs Jahre später, 2015, verkündeten sie ihre Trennung. Und die beiden scheinen mit einem gerüttelten Maß an Bitterkeit auf die gemeinsame Zeit zurückzublicken. Moore sprach mit „Glamour“ über ihre Ehe: „Nicht die cleverste Entscheidung. Ich habe mir nicht den Richtigen ausgesucht.“ Sie habe sich vor der Scheidung „spirituell und fundamental festgefahren“ gefühlt.

Moore sagte weiter: „Ich fühle mich nicht schuldig deswegen. Ich werfe mir nichts vor. Als die Leute mir gesagt haben ‚Es tut mir leid“, sagte ich ‚Nein. Das wäre angebracht gewesen, wenn ich in dieser ungesunden Situation verharrt wäre‘. Das tat ich nicht. Ich fand den Ausweg. Und als ich ihn nahm, eröffneten sich wieder Perspektiven.“

Ryan Adams heftige Antwort

Adams Antwort auf diese Ausführungen folgten via Twitter. Er schrieb: „Sie mochte weder die ‚Melvins‘ noch ‚Blade Runner‘. Von Beginn an zum Scheitern verurteilt… Wenn ich mich nur an den Beginn erinnern könnte lol“

In einem weiteren Tweet fügte er hinzu: „Wenn mir jemand gesagt hätte, dass wir beide heiraten, hätte ich es für einen Witz gehalten. Jetzt sehe ich erst, wie viele Schmerzmittel ich da eingeworfen hatte. Ernsthaft, nicht genug, um den Schock zu betäuben.“

Adams löschte diesen zweiten Tweet wenig später und entschuldigte sich dafür. Es habe kein Niveau und sei nicht ok, herunterzuspielen was einmal war.

Außerdem kündigt der 43-Jährige an, professionelle Hilfe annehmen zu wollen. „Ich spreche mit einem Trauer-/ Krisenberater. Ich entschuldige mich, sollte ich jemandem Sorgen bereitet haben“, schrieb er am Donnerstag auf Twitter. Er betonte, Depressionen, Angst- und Panikattacken sowie Trauer seien sehr reale und ernstzunehmende Probleme. (CI/dpa)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren