13.10.2020 22:36 Uhr

Mann im Tauchanzug wird zum Gipfelstürmer. Was war da denn los?

Die Briten gelten gemeinhin als ein wenig exzentrisch. Aber was sich Lloyd Scott da ausgedacht hat, ist besonders ausgefallen gewesen. Aber der Mann hat eine Mission.

Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

Für einen guten Zweck hat ein rüstiger Brite in einem Tiefseetaucheranzug die drei höchsten Gipfel Großbritanniens erklommen. Das muss man erstmal nachmachen. Schließlich wiegt das Ding ganz schön!

60kg schwerer Anzug

Der 58-jährige Lloyd Scott bestieg am Montag in seinem fast 60 Kilogramm schweren, orangefarbenen Anzug den Snowdon in Wales, nachdem er in der Woche zuvor darin bereits den Scafell Pike in England und den Ben Nevis in Schottland erklommen hatte. Die 978 bis 1345 Meter hohen Gipfel sind die jeweils höchsten Berge in den drei Landesteilen.

Fleissiger Spendensammler

Der frühere englische Fußballprofi Scott sammelte mit der sogenannten „Three Peaks Challenge“ Medienberichten zufolge rund 46.000 Pfund, die Sportangeboten für Jugendliche mit Behinderung zugute kommen sollen. In 30 Jahren sammelte Scott bereits mehr als fünf Millionen Pfund für wohltätige Zwecke – unter anderem mit einem Unterwassermarathon.

© dpa-infocom, dpa:201012-99-918874/3

Das könnte Euch auch interessieren