Donnerstag, 31. Oktober 2019 09:58 Uhr

Manuel Cortez: „Es hat saumäßig weh getan“

imago images / APress

Ende Oktober gaben Manuel Cortez (40) und Miyabi Kawai (44) ihr Liebes-Aus bekannt. Das Paar soll keine Zeit mehr füreinander gehabt haben und sich deswegen immer fremder geworden sein. Die Beziehung hielt immerhin 14 Jahre. Nun besuchte der Schauspieler erstmals nach der langen Partnerschaft eine Party als Single und sprach darüber, wie es ihm nun, ohne eine Frau an seiner Seite geht.

„Es hat saumäßig weh getan und das tut es immer noch“, so der „Verliebt in Berlin Star„, gegenüber RTL. „Aber es ist auch eine unglaubliche Erleichterung. Wir haben uns beide die Chance genommen glücklich zu sein“, so Cortez weiter.

Quelle: instagram.com

Am Ende wurde es zu viel

Schließlich verbrachte das Liebes-Paar durch den gemeinsamen Job, unter anderem bei der TV-Serie „Schrankalarm„, jede Menge Zeit miteinander. Am Ende wurde das wohl zu viel.  „Es hat sich schon in den letzten Jahren angedeutet. Mia und ich haben viel zusammen gearbeitet, was auch Vorteile hatte. Aber irgendwann wurde der Job immer wichtiger. Wir haben kaum mehr Zeit füreinander gehabt, unsere Beziehung ist immer mehr in den Hintergrund gerückt. Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht mehr so wichtig bin“, so der 40-Jährige gegenüber dem „Bunte-„Magazin, nachdem die Trennung offiziell wurde.

Nun als Single wird sich der TV-Star wieder vollkommen auf sich konzentrieren können und wer weiß, vielleicht findet er ja bald eine Partnerin, mit der er berufliches und privates präziser trennen kann.

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren