Freitag, 1. November 2019 15:49 Uhr

Manuel Cortez: Große Pläne nach Trennung von Miyabi Kawai

Foto: imago images / Photopress Müller

Nachdem Schauspieler Manuel Cortez (40) und Miyabi Kawai (45) nach 14 Jahren Beziehung nun das Ende dieser bekannt gaben, will er sich jetzt endlich auf seine eigenen Projekte konzentrieren. Vor wenigen Tagen wurde die Trennung öffentlich, wodurch nicht nur private Veränderungen anstehen, sondern auch berufliche. Denn das Paar arbeitete auch stets gemeinsam zusammen.

Das Liebes-Aus soll wohl deshalb zustande gekommen sein, da sich das Paar über Hochzeit und Kinderwunsch scheinbar nicht einig geworden sein sollen und die Gefühle wohl letzten Endes nicht mehr ausreichten. Für den ,Verliebt in Berlin‘-Darsteller geht es nun auf in eine neue Zukunft.

„Auf jeden Fall fokussiere ich mich jetzt auf meine Projekte und darauf, wieder zurück zu mir zu kommen“, so der 40-jährige. „Ich hab die letzten Jahre viel für uns, also das Team Miyabi Manuel gearbeitet. Schrankalarm, das gemeinsame Buch – aber es war alles immer mehr ihre Baustelle. Ich konnte das gut bedienen, ich habe das auch wahnsinnig gerne gemacht – auch mit ihr zusammen – aber ich habe doch auch sehr die Dinge, die ich liebe, außer Acht gelassen“, verriet der TV-Star jetzt gegenüber der Illustrierten ‚Gala‘.

Quelle: instagram.com

Neue und alte Wege

Für die Zukunft plant er nun auch wieder den Weg vor die Kamera, will sich wieder voll auf die Schauspielerei konzentrieren. Doch nicht nur das: „Außerdem habe ich vor zwei Monaten mein Diplom als Hypnosetherapeut abgeschlossen und meine eigene Praxis in Berlin aufgemacht“, so der gebürtige Freiburger. Mit der neuen Praxis trifft er den Zahn der Zeit. „Das Konzept richtet sich an gestresste Großstädter und Business-Leute, die zu wenig Zeit haben, auch mal etwas für ihren Geist zu tun und abzuschalten. Mit Hypnose und Wellness soll das in meiner Praxis wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.“

Offen für die Liebe will der Deutsch-Portugiese trotzdem bleiben, obwohl er sich jetzt einiges vorgenommen hat. Allerdings sei er in Sachen Frauen etwas eingerostet, wie der Fotograf auch zugegeben haben soll. Auf die Frage, ob er das Flirten noch beherrschen würde, gesteht er: „Dieses alte Gefühl von neu kennenlernen und flirten – ich bin da ehrlich gesagt total raus. Ich habe nach 14 Jahren überhaupt keine Ahnung mehr, wie das Spiel funktioniert.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren