Freitag, 18. Juni 2010 12:25 Uhr

Marcus Schenkenberg stürzt bei TV-Show ab

Stockholm. Dieser dramatische Sturz hätte seine Karriere kosten können: Nach einem Sturz aus vier Metern Höhe bliebt der Schönling relativ unverletzt. Weil das Sicherheitsseil versagte, stürzte der 41-Jährige Marcus Schenkenberg bei der Aufzeichnung einer Action-Show an der französischen Atlantikküste vier Meter in die Tiefe.

archive monaco gp 011208

Das schwedische Model machte bei der TV-Show des 90er-Jahte-Klassikers ‚Fort Boyard‘ mit, in der Promis für einen guten Zweck um Geld kämpfen.  Ziel der Show ist es, so viele Schlüssel wie möglich zu sammeln, um am Schluss eine Schatzkammer öffnen zu können.
Um an einen der begehrten Schlüssel heranzukommen, musste sich Schenkenberg an einem Ledergurt in die Tiefe abseilen und rutschte ab. Zu allem Übel war das Sicherheitsseil defekt und konnte den Sturz des Berufs-Schönlings nicht aufhalten.
Bei dem Sturz krachte die Laufsteg-Schönheit mit dem Kopf auf den Rücken. Ein Seil zog sich dabei um den Hals. Schenkenberg wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht, die Aufnahmen sofort abgebrochen.

Nach vier Stunden Untersuchungsmarathon stand jedoch fest: Außer Verstauchungen, Prellungen, Schürf- und Schnittwunden blieb der verhinderte Action-Held unverletzt.

Trotzdem stieg Marcus Schenkenberg aus der Show aus – immerhin ist sein Körper sein Kapital. (CoverMedia)

Schenkenberg

Foto: Marcus Schenkenberg, wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren