Mittwoch, 2. Januar 2019 19:57 Uhr

Margot Robbie: „Birds of Prey“ ist so gut wie abgedreht

Birds of Prey (And the Fantabulous Emancipation of Harley Quinn)‚ wird im April abgedreht sein. Der neue Film mit Margot Robbie, die in dem Superhelden-Streifen erneut in ihre Rolle der Harley Quinn aus ‚Suicide Squad‚ aus dem Jahr 2016 schlüpfen wird, soll in wenigen Monaten fertiggestellt sein.

Margot Robbie: "Birds of Prey" ist so gut wie abgedreht

Foto: Sheri Determan/WENN.com

Es war bereits bekannt, dass die Arbeiten an dem neuen DC-Film Mitte Januar 2019 in Los Angeles beginnen werden und nun steht auch das Enddatum fest. Demnach dauern die gesamten Dreharbeiten nur drei Monate. Laut ‚HN Entertainment‘ soll die Produktion im April abgeschlossen werden, bevor der Film in die Post-Produktion geht.

Quelle: instagram.com

Braucht der Film eine Altersbeschränkung?

Offiziell bestätigt ist das zwar noch nicht, allerdings war die Publikation auch die erste, die den Starttermin der Dreharbeiten kannte, der nachher von DC bestätigt wurde. ‚Birds of Prey‘ soll allerdings etwas anders werden als die Filme, die die Fans sonst aus dem DC-Universum kennen.

Unter anderem soll er eine Altersbeschränkung bekommen und demnach nicht so kinder- und familienfreundlich werden wie viele andere. Auch Batman soll in dem Film nicht vorkommen, obwohl die Handlung in seiner fiktiven Heimatstadt Gotham City spielt. Stattdessen werden weibliche Superhelden wie Mary Elizabeth Winstead als Huntress, Jurnee Smollett-Bell als Black Canary und Ella Jay Basco als Cassandra Cain die Leinwand dominieren.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren