Donnerstag, 26. Februar 2015 10:32 Uhr

Margot Robbie plaudert über die Ohrfeige für Leonardo DiCaprio

Margot Robbie hat gestanden, ihrem Kollegen Leonardo DiCaprio eime geknallt zu haben und befürchtete, dafür angeklagt zu werden. Der Vorfall ereignete sich während des Vorsprechens für Martin Scorseses Epos ‚The Wolf of Wall Street‘, wie die 24-Jährige mal wieder erzählte.

Margot Robbie plaudert über die Ohrfeige für Leonardo DiCaprio

Sie sollte mit dem Frauenschwarm eine Szene üben, bei der sie sich aber nicht an das Skript hielt, wie sie ‚Harper’s Bazaar UK‘ erzählte: „Ich habe mir gedacht, dass ich 30 Sekunden Zeit habe, bevor ich diesen Raum wieder verlassen muss, wenn ich also nichts Ungewöhnliches tat, würde ich die Rolle nie bekommen. Es war eine Chance, die man nur einmal in seinem Leben erhält. Also habe ich angefangen, ihn anzuschreien und er schrie zurück. Er war furchteinflößend. Ich konnte kaum mithalten. Er schloss mit den Worten, ‚Du solltest froh sein, einen Ehemann wie mich zu haben. Jetzt komm und küss mich‘. Also kam ich ganz nah an sein Gesicht heran und dachte, ‚Vielleicht sollte ich ihn küssen. Wann werde ich sonst die Gelegenheit haben, Leonardo DiCaprio zu küssen?‘ Etwas hat bei mir in dem Moment aber ‚Klick‘ gemacht und ich habe ihn geschlagen.“

Anschließend habe sie ihm ‚Fick dich‘ ins Gesicht geschrien – eine Ansage, die nicht Teil des Drehbuchs gewesen sei. Als anschließend alle Anwesenden still wurden, habe sie sich vor Angst nicht rühren können. Wie sich herausstellte, hatte sie offensichtlich genau das Richtige getan, denn sie erhielt die Rolle. Bevor sie dies aber erfuhr, hatte sie Angst, man könne sie verklagen, falls DiCaprio eine Schramme davongetragen hatte. Die schöne Australierin wird demnächst an der Seite von Will Smith in dem Film ‚Focus‘ zu sehen sein.

Foto: WENN.com

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren