Gespräch mit "The Sun"Margot Robbie verrät: So verrückt war ihr letztes Film-Projekt wirklich!

Margot Robbie - World Premiere - Amsterdam - Getty BangShowbiz
Margot Robbie - World Premiere - Amsterdam - Getty BangShowbiz

Margot Robbie - World Premiere - Amsterdam - Getty

Bang ShowbizBang Showbiz | 12.12.2022, 13:00 Uhr

Für Margot Robbie ist „Babylon“ der „verrückteste“ Film ihrer Karriere.

Die 32-Jährige spielt die Schauspielerin Nellie LaRoy in dem Film von Damien Chazelle, der die hedonistischen Anfänge Hollywoods darstellt. Und Margots Meinung nach übertrifft der Film sogar „The Wolf of Wall Street“.

Margot über ihre Zeit am „Babylon“-Set

Margot sagte der Zeitung „The Sun“: „Ich erinnere mich, dass ich am Set war und dachte: ‚Ich werde nie wieder in einem so verrückten Film mitspielen‘. Und dann habe ich ‚Babylon‘ gemacht. Es gibt eine schwindelerregende Menge an Ausschweifungen. Eine der verstörendsten, chaotischsten Szenen, die ich je gesehen habe, kommt in diesem Film vor, und sie beinhaltet einen Kampf mit einer Schlange. Ich werde Ihnen nicht sagen, wer diesen Kampf gewinnt oder verliert, aber glauben Sie mir, es ist Wahnsinn.“

Rücksichtsloses Verhalten um „Figur“ treu zu bleiben

Margots Alter Ego ist von Clara Bow inspiriert, dem ursprünglichen It-Girl, das in den USA in den 1920er Jahren mit seiner Offenheit über seine sexuellen Wünsche für reichlich Skandale sorgte. Die Schauspielerin erklärte, dass sie bereit war, sich rücksichtslos zu verhalten, um ihrer Figur treu zu bleiben.

Der „Amsterdam“-Star sagte: „Ich würde mich schämen, wenn ich es wäre, aber das ist alles sie.“Chazelle erklärte, dass er die dekadente Geschichte Hollywoods auf der großen Leinwand darstellen wollte, nachdem er von der skandalösen Vergangenheit einiger Filmstars erfahren hatte.