Montag, 7. Januar 2019 16:07 Uhr

Margot Robbie vom Trainingsanzug in die Königinnenrolle

Laut Margot Robbie verhielten sich die Menschen am Set von ‚Maria Stuart, Königin von Schottland‚ ihr gegenüber anders, sobald sie ihr Filmoutfit anhatte. Die 28-jährige Schauspielerin spielt in dem Film Königin Elizabeth I. und verriet nun, dass die Crew auf eine besondere Art und Weise auf ihr Kostüm reagierte.

Margot Robbie vom Trainingsanzug in die Königinnenrolle

Foto: Parisa Ta / Focus Features

‚Deadline‘ sagte sie: „Ich habe Filme gemacht, wo ich jemanden spiele, der schwanger ist, und es ist interessant, dass dir alle unbewusst helfen wollen, durch eine Tür zu gehen oder sich um dich herum anders bewegen. Sie haben diesen Instinkt, deinen Bauch anzufassen, obwohl sie ganz genau wissen, dass er nicht echt ist und dass wir an einem Filmset sind. Und genauso, als ich Elizabeth spielte. Ging ich in meinem Trainingsanzug ans Set, dann redeten wir alle über unser Wochenende oder sowas und dann kam ich in komplett königlichem Outfit wieder und plötzlich stand jeder ein wenig gerader und sagte ‚Guten Morgen‘, aber auf eine schüchterne Art und Weise.“

Weiter sagte sie: „Und dann auf der anderen Seite, als sie Pocken hat, dann sah das Make-up definitiv schmerzhaft aus. Die Leute schauten ein wenig weg, als sei es unschön, Elizabeth anzuschauen, was großartig ist, weil es ein kleiner Einblick dahinein war, wie sie sich vielleicht zu der Zeit gefühlt haben muss.“

Margot Robbie vom Trainingsanzug in die Königinnenrolle

Foto: Focus Features/Universal Pictures

Einsam am Set

Robbie mochte es, am Filmset isoliert zu sein, da sie denkt, es habe ihr dabei geholfen, die Einsamkeit ihrer Figur nachempfinden zu können. „Die Isolation und die Einsamkeit, die Elizabeth fühlt, ist definitiv ein großer Teil ihrer Geschichte und ich denke, dass es half, zu wissen, dass Saoirse (Ronan) und die vier Marias solch eine großartige Verbindung und immer so viel Spaß hatten. Meine Figur hat keine Szenen, in denen sie kichern und Spaß haben kann“, berichtete sie.

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren