Donnerstag, 16. Januar 2020 08:30 Uhr

Margot Robbie weiß, dass in jedem ein Sexist steckt

imago images / Pacific Press Agency

Margot Robbie ist überzeugt, dass in jedem Menschen ein Sexist steckt. Die ‚Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn‘-Darstellerin weiß, was es heißt, aufgrund des Geschlechts bewusst oder unbewusst diskriminiert zu werden.

Dabei ist Margot Robbie überzeugt, dass sexistische Gedanken oder Handlungen nicht etwa irgendwann verschwinden. Vielmehr verfügen alle Menschen über diese Eigenschaft, so die Schauspielerin gegenüber ‚Glamour UK‘: „[Sexualität ist] tief in uns verwurzelt – selbst wenn du die Einzige bist, die man mit den Entscheidungen beauftragen sollte – wenden sie sich den nächsten, ältesten Männern im Raum zu und fragen sie. Es ist einfach eine tief in uns verwurzelte Sache, die jeder in seiner DNA hat.“

Am eigenen Leib gespürt

Die 29-Jährige erlebte dies so gar schon während der Arbeit in ihrer eigenen Produktionsfirma LuckyChap Entertainment. So erzählte sie: „Wenn die Leute eine Frage stellen und ich die Antwort habe, dann wenden sie sich ohne weiteres erst an meine Produktionspartner, die Männer sind und fragen sie. […] Und die sagen dann, ‚Tatsächlich ist sie es mit den Antworten, ihr solltet sie fragen!’“

Das sei eben das gesellschaftliche Konstrukt, das man kenne und mit dem man aufgewachsen sei, so die hübsche Blondine. Die meisten Menschen versuchen dennoch, Frauen und Männer gleichberechtigt zu behandeln, hält Margot fest:

„Ich glaube, das Interessante ist jetzt, dass jeder sich das bewusst ist und sie sich oft selbst dabei erwischen. Ich glaube, die Menschen möchten die Vorstellung von Gleichberechtigung hervorheben. Ich glaube, sie sind ein bisschen geschockt, dass sie das bislang noch nicht so gesehen haben und dass sie […] sich das nicht bewusst waren.“

Das könnte Euch auch interessieren