Samstag, 14. Mai 2011 11:58 Uhr

Mariah Carey hat Ärger mit dem Kinderschutz

New York. Mariah Carey wurde nach der Geburt vom Sozialamt besucht. Die Sängerin und ihr Mann Nick Cannon wurden am 30. April Eltern von Zwillingen, mussten nun jedoch Anschuldigungen hinnehmen, denenzufolge sie auf ihrem Krankenhauszimmer Alkohol und Drogen konsumiert haben sollen.

Cannon beteuert nun, dass diese Behauptung „lächerlich“ ist. Im Gespräch mit dem Talkshow-Moderator Piers Morgan erklärt er: „Vor kurzem wurde der Kinderschutzverband wegen der Anschuldigung, dass im Krankenhaus wild Alkohol getrunken und Drogen genommen wurden, auf den Plan gerufen, was für mich keinen Sinn ergibt – warum sollte ein Krankenhaus das erlauben?“ Eine Erklärung für das Gerücht habe er allerdings: „Es begann alles, als eine Krankenschwester meiner Frau verriet, dass Guinness – dunkles Bier – dass die Hefe die Muttermilch verbessert. Die Leute tun alles, um eine Schlagzeile heraufzubeschwören.“

Weiter beschwert Cannon sich: „Einfach nur sich damit auseinandersetzen zu müssen – meine Frau in dem Zustand, in dem sie ist… wir sind im Krankenhaus und einfach nur dieser Gedanke, dass jemand Ermittlungen wegen deiner Kinder anstellt – das ist letztendlich wirklich traurig.“

Auch Paparazzi belagern das Paar und seinen Nachwuchs – und wie weit manche Fotografen gehen, schockiert den 30-Jährigen ebenfalls. „Es sind sogar Fotografen ins Krankenhaus gelangt, die sich als andere nLeute ausgeben oder Leute, die Fotos von den Kindern machen wollen. Es ist wirklich traurig, dass jemand Profit aus neugeborenen Babys nschlagen will.“ (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren