Mittwoch, 21. November 2018 14:55 Uhr

Mark Forster: „Ich habe keinen Bambi mehr!“

Der frischgebackene Bambi-Preisträger Mark Forster kann immer noch unerkannt in der Öffentlichkeit unterwegs sein. „Wenn ich eine andere Brille aufsetze und die Kappe absetze, dann erkennen mich die wenigsten“, verriet der 34-Jährige im Interview mit dem Radiosender MDR JUMP.

Mark Forster: "Ich habe keinen Bambi mehr!“

Foto: WENN.com

Wenn überhaupt, würden ihn nur über 50-Jährige erkennen. Der Strahlemann und Coach von ‚The Voice Of Germany‚ genießt seine Ausflüge inkognito. „Das ist, glaube ich, auch für die Birne ganz gut. Ich gehe normal einkaufen oder zum Bahnhof und muss mich nicht immer damit auseinandersetzen, dass ich einen Beruf habe, der im Fernsehen und im Radio stattfindet“, so Forster gegenüber dem Sender.

Quelle: instagram.com

Wieder mehr mit der Familie zusammen

Seine Kontakte zu Freunden und Familie habe Mark Forster allerdings in den letzten zweieinhalb Jahren etwas vernachlässigt. Dieser Zustand habe sich aber mittlerweile wieder geändert. Er bemühe sich, den Promialltag auch mit seinen Nächsten zu teilen. Daher komme auch der Titel seines aktuellen Albums „Liebe“.

So habe er zum Beispiel seine Mutter zur Bambi-Verleihung mitgenommen. „So wie wenn ich mit ihr in den Zoo gehen würde, gehe ich halt mit ihr zum Bambi und zeige ihr Sophia Loren und Penélope Cruz“, erklärte Forster grinsend. Es gäbe nur eine Sache, die er daran bereut: „Als ich den Preis bekommen habe, habe ich gesagt: ,Den schenke ich meiner Mutter!‘ und sie hat ihn wirklich mitgenommen. Ich habe keinen Bambi mehr.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren