Montag, 4. Dezember 2017 12:04 Uhr

Mark Hamill ist mehr als Luke Skywalker. Glaubt er ernsthaft!

Mark Hamill glaubt nicht, dass Luke Skywalker seine Karriere dominiert. Der 66-Jährige schaffte mit seiner Darstellung als der Titelheld der ‚Star Wars‘-Filme seinen großen Durchbruch und die meisten Fans kennen ihn nur als den Jedi-Ritter.

Mark Hamill ist mehr als Luke Skywalker. Glaubt er ernsthaft!

Foto: WENN.com

Trotzdem denkt der Schauspieler nicht, dass diese Rolle seine ganze Karriere definiert. „Ich sehe es nicht so, dass Luke meine Karriere dominiert. Es interessiert mich einfach nicht, weil ich gar nicht erwartet habe, dass man sich überhaupt wegen irgendetwas an mich erinnert. Ich wollte immer ein Charakter-Schauspieler sein und über alle guten Charakter-Schauspieler sagt man doch ‚Oh ja, der ist das… aber den Namen kenne ich nicht’“, sagt der Star gegenüber dem ‚Sunday Times‘-Kulturmagazin.

Er durfte nicht „Amadeus“ sein

Allerdings ist ihm dennoch die ein oder andere Rolle wegen seiner ‚Star Wars‚-Vorgeschichte verwehrt geblieben. „Ich hätte ‚Amadeus‘ den Film machen können. Milos Forman hatte mich in seine Suite eingeladen und ließ Leute für Constanze, Mozarts Frau, vorsprechen. Ich war dort von neun Uhr morgens bis sechs Uhr Abends und beim Mittagessen fragte ich einfach ‚Milos, wieso kannst du mich für Mozart nicht in Betracht ziehen?‘ und er sagte ‚Oh Mark, niemand wird glauben, dass Luke Skywalker Mozart ist‘.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren