10.09.2018 09:35 Uhr

Mark Ruffalo: Nachdreh zu „Avengers 4“ hinterlässt noch Fragen

Mark Ruffalo spricht über den geheimen Plot von ‘Avengers 4‘. Der Schauspieler spielt den Hulk in der Fortsetzung der Superheldenfilmreihe, welche am 25. April 2019 in die Kinos kommen soll. Ein Großteil des Films ist bereits fertig gedreht und geschnitten, jedoch fehlen noch ein paar Szenen, weshalb die Darsteller nun für einen Nachdreh erneut in ihre Rollen schlüpfen sollen.

L to R: Wong (Benedict Wong), Doctor Strange/Stephen Strange (Benedict Cumberbatch), Bruce Banner/Hulk (Mark Ruffalo), Iron Man/Tony Stark (Robert Downey Jr.). Foto: Chuck Zlotnick/Marvel Studios 2018

Die Handlung des Streifens wird dabei streng geheim gehalten, sodass die Cast-Mitglieder im Unklaren darüber gelassen werden, wie der Film ausgeht. Wie Ruffalo nun im Podcast ‘The Marvelist‘ erzählte, gibt auch der Nachdreh zu ‘Avengers 4‘ keine Aufschlüsse über den Plot. Im Gegenteil, dieser sei noch lange nicht fest in Stein gemeißelt: „Im September beginnen die Nachdrehs. Danach gehen wir zurück auf internationale [Presse]-Tour und anschließend bekommt ihr ‘Avengers 4‘. Von dem wir noch nicht einmal wissen, was er werden wird. […] Ich weiß nicht mal, ob sie [die Filmemacher] wirklich wissen, was geschehen wird. Einiges passiert erst, während wir nachdrehen. Das ist ziemlich großartig.“

Neue Richtung

Weiter sagte er: „Wir werden etwas drehen und ein paar Tage später dann nochmal anders, weil wir die Richtung ändern wollen. Es ist ein lebendiger Organismus, auch wenn wir es als abgeschlossenen Film angehen, arbeiten wir immer noch daran.“

Verantwortlich für die Handlung in den ‘Avengers‘-Filmen sind die Regisseure und Russo-Brüder Anthony und Joe Russo sowie die Drehbuchautoren Christopher Markus und Stephan McFeely.

Das könnte Euch auch interessieren