Donnerstag, 20. Dezember 2012 13:21 Uhr

Mark Wahlberg bestätigt Fortsetzung von „Ted“

Der vulgäre Teddybär kommt zurück auf unsere Leinwände! ‚Ted’ gehörte in diesem Jahr zum Überraschungs-Kinoerfolg des Jahres und eroberte die Herzen der Zuschauer. Und das soll es nicht gewesen sein, mit rotzfrechen Sprüchen und der schlimmen Anmacherei.

Mark Wahlberg (41) kündigte an, dass es definitiv einen zweiten Teil geben wird, der angeblich ‚richtig krank’ wird. Das heißt, dass Ted noch eine Schippe drauf tun und auch im zweiten Teil kein Blatt vor den Mund nehmen wird.

Laut Wahlberg hat Regisseur Seth MacFarlane bereits angefangen, an dem neuen Drehbuch zu schreiben, um den irren Teddybären noch einmal zum Leben erwachen zu lassen. Universal Pictures hat die Neuigkeiten allerdings noch nicht bestätigt.  Der Schauspieler erklärte dem Internetdienst ‚Collider.com’: „Da wird momentan dran gearbeitet. Das Tolle ist, dass Seths Ideen für den zweiten Teil genial sind. Er stammt aus der Welt des Fernsehens, deshalb weiß er, wie man eine Geschichte zu erzählen hat, auf eine Art, auf die das viele Leute nicht können. Er ist ein ganz anderer Typ.“

MacFarlane ist unter anderem auch bekannt für die beliebte ‚Family Guy’-Serie und hat sich in der amerikanischen Fernsehwelt bereits einen Namen gemacht. Auch Mark selbst, hält große Stücke auf den Regisseur. „Er kommt aus einer Welt des Fernsehens und weiß, wie man Geschichten wirkungsvoll erzählt, auf einer Art und Weise, die die meisten Leute nicht beherrschen.“

Bevor Wahlberg ‚Ted 2‘ dreht, wird er jedoch erst noch für ‚Transformers 4‘ vor die Kamera treten. Mit dem Regisseur des Franchises, Michael Bay, arbeitete der Hollywood-Star bereits an der Komödie ‚Pain & Gain‘ (deutscher Kinostart: 15. August 2013), weshalb er sich besonders auf die erneute Kollaboration freut. „Wir hatten so viel Spaß bei der gemeinsamen Arbeit“, schwärmt Wahlberg. „Wir ergänzen uns während dieses ganzen Prozesses – bei dem, was er macht und was ich mache und wie wir zusammen funktionieren.“ Dies habe ihn dazu veranlasst, eine zukünftige Zusammenarbeit vorzuschlagen. Er erinnert sich: „Darauf sagte [Bay]: ‚Ich habe ein Projekt, an dem du interessiert sein könntest.‘ So kam die Sache mit ‚Transformers‘ zustande.“

Fotos: Universal Pictures, wenn.com

Das könnte Euch auch interessieren