Freitag, 20. Januar 2012 08:47 Uhr

Mark Wahlberg gibt Steven Spielberg einen Korb

Los Angeles. Mark Wahlberg lehnte wiederholt Projekte mit Steven Spielberg ab. Der Schauspieler, der eine eigene Produktionsfirma besitzt, entschied sich in der Vergangenheit mehrmals gegen eine Zusammenarbeit mit dem legendären Regisseur, wie er jetzt zugibt.

„Spielberg und die Leute machen ihren eigenen Kram, aber man kann sie sicher ans Telefon bekommen um zu sehen, ob es etwas gibt, an dem sie interessiert sind. Natürlich haben sie selbst genug zu tun, aber wenn du etwas hast, das sie reizt, könnte es dazu kommen“, weiß Wahlberg im Gespräch mit der Zeitschrift ‚Total Film‘. „Ein paar Mal sind sie zu mir gekommen, aber ich konnte es nicht machen. Sie hören nicht gern [das Wort] ’nein‘, aber es ist, wie es ist.“

Aktuell befasst sich Wahlberg unter anderem mit einer möglichen Spielfilm-Fortsetzung der gleichnamigen Serie ‚Entourage‘. Die Show thematisiert die Erfahrungen des jungen Schauspielers Vincent Chase, der in den Startlöchern für seine Hollywood-Karriere steht und von seinem Umfeld beim Leben in der neuen Welt unterstützt wird.

Obwohl die Handlung grob auf seinen eigenen schauspielerischen Anfängen basiere, habe er die Geschichte für die Serie etwas abgemildert, verrät der Amerikaner. „Die Realität war definitiv viel heftiger, aber wir hatten immer noch eine Menge Spaß. Wir mögen uns alle wirklich sehr und wollen einander helfen“, erklärt der 40-Jährige. „‚Entourage‘ war die verwässerte Version. Ich glaube nicht, dass die Leute es besonders unterhaltsam fänden, diesen Typen dabei zuzusehen, wie sie sich gegenseitig ohrfeigen.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren