Samstag, 15. September 2018 20:29 Uhr

Mark Wahlberg schwärmt von Iko Uwais: „Spektakulär, sehr süß – knallhart!“

„Mile 22“ ist der neue Film mit Mark Wahlberg, John Malkovich und Lauren Chohan über ein US-Einsatzteam, das nach Bedarf außerhalb aller Gesetze arbeitet. Das Ass im Ärmel des Filmteams aber ist Iko Uwais, dem angesagten Actionstar aus Indonesien. Die Allzweckwaffe ist hierzulande noch recht unbekannt – nicht aber bei Martial-Arts-Fans. Zeit, sich den Aufsteiger mal genauer anzusehen.

Mark Wahlberg schwärmt von Iko Uwais: "Spektakulär, sehr süß - aber knallhart!"

Foto: FayesVision/WENN.com

Durchtrainiert, geschmeidig und zäh wie eine Katze: Für Kampfsport-Film-Fans ist Iko Uwais kein unbeschriebenes Blatt. Für den Independent-Mehrteiler „The Raid“ (dt. Die Razzia) gab der Indonesier Iko Uwai den sowohl äußerst einfallsreichen wie auch wehrhaften Polizisten Rama. Er bietet der kriminellen Unterwelt die Stirn. Sein Rollenname ‚Rama‘ kommt nicht von ungefähr und ist weit mehr als Haudrauf-Charakter angelegt. Rama ist aus der Hindu-Religion und bezeichnet die 7. Inkarnation von Vishnu, dem Höchsten – darunter scheint es Iko Uwais auch nicht zu machen.

Mark Wahlberg schwärmt von Iko Uwais: "Spektakulär, sehr süß - aber knallhart!"

Foto: Universum Film

Außerhalb der Martial-Arts-Fangemeinde ist der Indonesier aber nicht soooo bekannt. Das dürft sich mit „Mile 22“ ändern. Damit startet Iko Uwais in Hollywood durch – und dann ist es vorbei mit der Spartenberühmtheit.

An der Seite von Mark Wahlberg, der in den letzten Jahren endlich ein Näschen für seine Rollenauswahl gefunden hat („Pain & Gain“, „Alles Geld der Welt“), zeigt Uwais, was Gegenwehr mit Chuzpe heißt.

Der neue Bruce Lee?

Der Regisseur von „Mile 22“, Peter Berg ist jedenfalls schwer begeistert von Uwai: „Iko ist der Hauptgrund, warum ich diesen Film machen überhaupt machen wollte. Der sehr talentierte Filmemacher Gareth Evans hat ‚The Raid‘ und ‚The Raid 2‚ gemacht und Iko war der Star in beiden. Das sind hLow-Budget-Filme, die in Jakarta, Indonesien gedreht wurden.“

Weiter sagte er: „Normalerweise sehe ich mir keine Kampf-Filme an, aber ‚The Raid‘ bekam auf Filmfestivals starken Applaus. Die Leute sprachen über „den nächsten Bruce Lee“ aus Indonesien: Iko Uwais.“

Mark Wahlberg schwärmt von Iko Uwais: "Spektakulär, sehr süß - aber knallhart!"

Foto: Universum Film

„Ich war total fasziniert von ihm – von der Ausdruckskraft, dem emotionalen Spiel und nicht zuletzt von seiner physischen Brutalität. Er hat was. Man kann sehen, wie hundert Männer kämpfen, aber einer von ihnen berührt deine Seele – und Iko hat definitiv diese Qualität“, schwärmt Berg. „Danach hatte ich im Hinterkopf ‚Mit diesem Typen will ich arbeiten.‘ Ich weiß noch nicht, wie oder was oder wann oder wo, aber Iko ist etwas Besonderes.“

Peter Berg machte bald darauf Pläne für einen Actionfilm, um Iko Uwais einem weltweiten Publikum näher zu bringen. Dieser Film ist  nun im Kino: „Mile 22“.

Wahlberg schwer beeindruckt

Co-Star ist Mark Wahlberg. Und auch er war hin und weg mit dem indonesischen Actionstar zu arbeiten: „Iko ist spektakulär! Er ist auch ein Schatz von einem Kerl. Sehr lustig, sehr süß – aber er ist knallhart. Wir haben viel gelacht und ich liebte es, mit seiner Crew abzuhängen. Er hat mir sogar Indonesisch beigebracht und ich ihm eine Menge englische Ausdrücke.“ Wahlberg war beeindruckt von Ikos Fähigkeit, die Sprache zu lernen und sich in einer Umgebung einzufühlen, in der Improvisation bei den Kampfszenen nötig war. „Iko hat einen hervorragenden Job gemacht.“

Mark Wahlberg schwärmt von Iko Uwais: "Spektakulär, sehr süß - aber knallhart!"

Foto: Universum Film

Uwais sagt selbst über seine erste Hauptrolle in einer US-Produktion: „Das ist wirklich ein Anfang für mich. Es ist eine perfekte Zusammenarbeit zwischen Kampfkünsten und Hollywood-Action.“

Uwais hofft, dass mit „Mile 22“ der indonesischen Kampfstil bekannter wird. „Wenn Leute das Kino verlassen, hoffe ich, dass sie denken: ´Wow, das ist der coolste Actionfilm, den ich jemals gesehen habe!´“.

„Mile 22“ startete am 13. September in den Kinos. (KW)

Mark Wahlberg schwärmt von Iko Uwais: "Spektakulär, sehr süß - aber knallhart!"

Foto: Universum Film

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren