Freitag, 15. Juni 2012 19:13 Uhr

Markus Lanz hat keine Angst vor „Wetten, dass..?“

Markus Lanz hat in seinem Alter keine existenziellen Ängste mehr. Der Moderator, der im Oktober bei ‚Wetten, dass..?‘ die Nachfolge von Thomas Gottschalk antreten wird, ist sich „der Möglichkeit des Scheiterns absolut bewusst“, macht sich aber dennoch keine Sorgen.

„Wenn du dir im Klaren bist, dass dich das (.) nicht ernsthaft gefährden oder gar verändern kann, dann ist das alles sehr relativ“, beteuert der 43-Jährige in der hr-Sendung ‚Höchstpersönlich‘ (16. Juni, 15:03 im Ersten). „Die existenziellen Ängste“ seien in seinem Alter nämlich weg.

Generell sei er ein mutiger Mensch, versichert der Südtiroler, der schon in jungem Alter nach Deutschland kam. „Wenn ich mit der Haltung: wenn da irgendwo der leiseste Zweifel ist, dann lass ich’s lieber, durch mein Leben gegangen wäre, dann wäre ich in Südtirol auf dem Berg geblieben.“

Seine erste ‚Wetten, dass..?‘-Show bereitet dem Talkshow-Moderator aber dennoch die eine oder andere schlaflose Nacht, wie er dem ZDF kürzlich gestand. „Da wälzt man sich das eine oder andere Mal und hat auch ein paar schlaflose Nächte. Und malt sich aus, was dann passiert, wenn am 6.Oktober einer sagt: ‚Es ist 20 Uhr 14, noch eine Minute‘ Und Du weißt, jetzt heißt es rausgehen. Das ist ein Moment, der mir zu schaffen macht. Aber ich freu mich auch drauf und man muss es dann einfach geschehen lassen und das Gefühl entwickeln, das kann man machen.“

Markus Lanz moderiert vier Mal die Woche seine Late-Night-Talkshow .

Foto: Wolfgang Lehmann/ZDF

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren