Martin Gore mit schwierigem neuen Song „Howler“

Martin Gore mit schwierigem neuen Song "Howler"
Martin Gore mit schwierigem neuen Song "Howler"

Foto: Travis Shinn

29.01.2021 19:00 Uhr

Martin Gore, Songwriter und Gründungsmitglied von Depeche Mode, veröffentlicht heute das sich ins alptraumhaft verstärkende Video zu dem gespenstischen Stück “Howler” aus seiner neuen 5-Track EP “The Third Chimpanzee“.

Regie führte der spanische Filmemeacher und Videoregisseur NYSU. Aufgenommen im Electric Ladyboy-Studio in Santa Barbara, Kalifornien, ist das reichlich dadaistische „Howler“, wie die vier anderen Tracks der EP ein grimmiges, kinemtaografisches Stück Electro, das von Martin Gores enorm atmosphärischem Songwriting geprägt ist.

Das Cover „Artwork“ stammt von einem Affen. Genauer von Pockets Warhol, einem Kapzuineräffchen aus einem Tierheim in Sunderland, Ontario. „The Third Chimpanzee EP“ ist als CD, als limitierte, azurblaue 12-Inch (die einen Kunstdruck enthält) und digital vorbestellbar.

Wie Martin Gore bei Depeche Mode landete

Martin Gore glaubt nicht, dass er bei Depeche Mode gelandet wäre, wenn er nicht einen Synthesizer gekauft hätte.

Der Multiinstrumentalist der ‚Personal Jesus‘-Gruppe hat sich jetzt in einem Interview daran erinnert, wie er 1980 zum Mitglied des Industrietrios – dem auch Dave Gahan und Andy Fletcher angehören – wurde, und gab zu, dass es vielleicht nie dazu gekommen wäre, wenn er sich nicht in das Instrument verliebt und sich als Teenager eines gekauft hätte. Er sagte dem ‚Rolling Stone‘: „Nun, ich glaube, ich muss ungefähr 18 Jahre alt gewesen sein, und einer meiner Freunde hatte einen Synthesizer. Er lieh ihn mir für eine Woche und ich verliebte mich einfach darin und liebte einfach die verschiedenen Klänge, die man damit machen konnte. Also kaufte ich einen. Und ich denke, wenn ich das nicht getan hätte, wäre ich wahrscheinlich nicht in Depeche Mode gewesen.“ Eigentlich lag nämlich damals alles an gutem Timing.

Martin Gore mit schwierigem neuen Song "Howler"

© IMAGO / Pacific Press Agency

Letztes DeMo-Album erschien 2017

„Damals haben Vince [Clarke, ehemaliges Mitglied] und Andy [Fletcher] gerade eine Band gegründet. Und Vince spielte Gitarre und Andy spielte Bass und als sie hörten, dass ich einen Synthesizer hatte, baten sie mich, mitzumachen. Hätte ich das Instrument nicht gekauft, hätte ich es vielleicht nicht in die Band geschafft.“

Vor fünf Jahren erschien Martin Gores vielgelobtes Album „MG“. 2017 veröffentlichten Depeche Mode ihr letztes Album „Spirit“. Zuletzt wurde die Band in die Rock’n’Roll Hall of Fame aufgenommen. (Bang/PV)