Freitag, 3. Januar 2020 17:10 Uhr

Martin Scorsese wird sich nach Mega-Streit mit Marvel aussprechen

imago images / APress

Martin Scorsese wird sich mit Marvel aussprechen. Der Regisseur ließ in seinen letzten Kommentaren über das große Produktionshaus kein gutes Haar an den Filmen und bezeichnete sie eher als Freizeitparks denn als Kino.

Nun wird er sich mit Robert Iger, dem Boss der Walt Disney-Firma, die Marvel vor einiger Zeit kaufte, treffen und einige Dinge besprechen.

Quelle: instagram.com

„Eine Menge, worüber wir sprechen können“

Wie der ‚The Irishman‚-Star gegenüber der Zeitung ‚New York Times‘ erklärte, solle es bei dem Treffen um die verschiedenen Möglichkeiten gehen, die Filme der 20th Century Fox-Sammlung, die Disney nun gehören, zu restaurieren und zu bewahren.

„Wir haben all diese Dinge schon kurz angerissen, wir haben also eine ganze Menge, worüber wir sprechen können“, kündigt der Filmemacher an. Scorsese hatte ursprünglich betont, dass Kinoriesen wie Marvel nicht so sehr in die Filmprogramme einmarschieren sollten:

„Filme, die wie Freizeitparks sind, zum Beispiel die Marvel-typischen Streifen, bei denen das Kino zum Freizeitpark wird, sind eine ganz andere Erfahrung. Das ist nicht Kino, das ist etwas anderes. Ob man es jetzt mag oder nicht, es ist etwas anderes und wir sollten davon nicht so überrannt werden.“

Das könnte Euch auch interessieren