20.10.2008 20:31 Uhr

Mary-Kate Olsen spendiert Trinkgeld – und ausgespuckten Kaugummi

Das „Enfant Terrible“ der New Yorker-Promiszene, TV-Aktrice Mary-Kate Olsen, hat offenbar kürzlich in einem Restaurant neben dem Trinkgeld einen ausgespuckten Kaugummi als Präsent hinterlassen. Die 22-jährige Schauspielerin aß in der vergangenen Woche mit Freunden im New Yorker „Bottino“ zu Abend. Die Kellner gerieten jedoch in Rage als sie bemerkten, dass jemand aus der Entourage den widerlichen Gegenstand neben dem geschuldeten Geld hinterlassen hatte.
Ein Insider wusste diesbezüglich der „New York Post“ zu berichten: „Mary-Kate Olsen aß gemeinsam mit zwei Kerlen im vorderen Raum zu Abend, und trank dabei Rotwein. Am Ende des Diners zog sie ein großes Bündel Geldscheine hervor und zahlte inklusive eines großzügigen Trinkgelds. Allerdings verblieb auch ein ausgespuckter, zusammengerollter Kaugummi auf dem Tisch. Der Kellner war stinksauer.“ Sonst hatte as restaurant keine Probleme weiter.
Es ist allerdings nicht das erste mal, dass Olsen unsoziales Verhalten nachgesagt wird. Im vergangenen Monat waren sie und ihre Zwillingsschwester Ashley von New Yorker Nachbarn in der Presse als „aggressive und total respektlose Störenfriede“ bezeichnet worden. Die beiden Zwillinge waren 1987 zu Weltruhm gelangt, als sie in der US-Fernsehserie „Full House“ mitspielten. Nun nerven sie die Einwohner des New Yorker West Village mit ihrem Partyleben. Ein Nachbar sagte dazu: „Mary-Kate und Ashley sind zwei verwöhnte Gören, die den Charakter des gesamten Viertels nachhaltig stören.“ Ein weiterer Einwohner fügte hinzu: „Es handelt sich um eine friedliche, ruhige Straße. Viele weitere Promis – Sarah Jessica Parker, Liv Tyler, Gisele Bundchen und Julianne Moore – wohnen hier und sind gute Nachbarn. Sie fügen sich ein – diese beiden hingegen sind Eindringlinge.“ (BangMedia)
Mary-Kate Olsen am 20. September in Brentwood:
x

Das könnte Euch auch interessieren