„Matrix 4“: Leak soll Titel des nächsten Films verraten

Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss in "Matrix Reloaded" (2003) (wue/spot)
Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss in "Matrix Reloaded" (2003) (wue/spot)

imago images/Mary Evans

01.02.2021 16:42 Uhr

Eine Stylistin aus dem Team hinter den Kulissen von "Matrix 4" hat offenbar den Titel des nächsten Films in der beliebten Sci-Fi-Reihe verraten.

Noch dauert es eine ganze Weile, bis „Matrix 4“ zu sehen sein wird. Der neueste Teil der Reihe soll voraussichtlich im Dezember 2021 starten. Nun ist zumindest der Titel für die erste Fortsetzung seit 18 Jahren – „Matrix Revolutions“, Teil drei, erschien Ende 2003 – inoffiziell bekannt. „Matrix 4“ wird offenbar „Matrix Resurrections“ heißen.

Das geht aus einem mittlerweile wieder gelöschten Instagram-Post einer Mitarbeiterin hervor, die laut der Internet Movie Database (IMDb) als Haarstylistin am Film beteiligt ist. Sie veröffentlichte ein Bild einer Dankeskarte, die unter anderem von Regisseurin Lana Wachowski (55) stammen und einem Geschenk beigelegen sein soll. In der Branche ist es verbreitet, dass Filmschaffende nach Abschluss von Dreharbeiten entsprechende Geschenke von Regisseuren oder Produzenten bekommen.

Ein Hinweis auf die Handlung?

„Resurrection“ bedeutet im Deutschen „Wiedererwachen“ oder „Wiederauferstehung“. Unter anderem Keanu Reeves (56) und Carrie-Anne Moss (53) werden als Neo und Trinity zurückkehren. Vor wenigen Monaten hatte der Schauspieler im Gespräch mit Gastmoderator Ronan Keating (43) in der britischen „The One Show“ der „BBC“ bereits entsprechende Hinweise gegeben.

„Ich möchte nichts spoilern, aber ich erinnere mich, dass es am Ende des dritten Teils nicht so aussah, als ob du zurückkommen würdest“, sprach Keating an. „Nein, das hat es nicht getan, es hat ein bisschen düster für Neo ausgesehen“, bestätigte Reeves und versicherte: „Alles wird offenbart.“

Außerdem verriet er, dass es in „Matrix 4“ offenbar nicht an Romantik mangeln wird. Reeves erzählte: „Wir haben eine wundervolle Regisseurin, Lana Wachowski, die ein wunderschönes Drehbuch geschrieben hat, das eine Liebesgeschichte ist. Es ist inspirierend.“ Außerdem werde es sich bei dem neuen Teil nicht um ein Prequel, also einen Vorgänger handeln. „Nein, nein. Kein Zurückgehen in die Vergangenheit“, erläuterte Reeves.

(wue/spot)