Freitag, 8. Januar 2010 19:19 Uhr

Matt Damon über die Fortsetzung der ‚Bourne‘-Reihe

Hollywoodstar Matt Damon hat derzeit keine Pläne, einen vierten Film der ‚Bourne‘-Reihe zu machen, aber er hat entgegen mancher Berichte auch nicht gesagt, dass er nie mehr Jason Bourne spielen würde. Der 37-jährige finde es zumindest im Moment „nicht mehr aufregend“, und ohne den Regisseur Paul Greengrass würde er auch keine Fortsetzung drehen. Greengrass zerstritt sich im letzten Jahr mit dem Filmstudio Universal, angeblich wegen „kreativer Differenzen“ mit dem Drehbuchautor.
Der Regisseur hatte bisher noch kein Wort über den Streit mit Universal verloren, sagte aber klar und deutlich: „Natürlich war es eine große Versuchung, wieder zurück zu kommen, weil ich diese Filme liebe. Aber man braucht eben auch ein echtes Feuer im Bauch, wenn man einen Film machen soll. Man muss absolut überzeugt sein, von dem, was man tut. Und man muss versuchen, das zu erreichen. Ich wollte nicht einfach nur dabei sein.“

Damon sagte jetzt dem US-Magazin ‚Empire‘ zu dem Verwirrspiel: „Ich werde es bestimmt nicht ohne ihn machen. Paul hat mir gesagt, dass er es jetzt nicht macht. Gelingt es uns, die Charaktere in die richtige Richtung zu führen, bin ich auf der Stelle dabei. Aber es müsste etwas sein, auf das wir uns freuen würden und das wir aufregend fänden. Ich glaube, dass das die Gefahr ist, wenn man zehn Episoden macht. Ich denke, dass vier akzeptabel sind.“

Greengrass, der mit Matt Damon letztes Jahr den Film ‚Green Zone‘ abgedreht habe, soll seinerseits offenbar die Budgets seiner Filme nicht ganz im Blick haben und man habe Sorge, dass auch bei ‚Bourne 4‘ die Kosten explodieren könnten.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren