Montag, 1. Oktober 2018 16:13 Uhr

Matt Damons witziger Auftritt als Kavanaugh im US-Fernsehen

Foto: WENN.com

Matt Damon hat die letzte Ausgabe von „Saturday Night Live“ letzten Samstag (29.9.) mit dem klassischen Intro-Sketch eröffnet. Bei dem sogenannten „Cold Open“ startet die Sendung noch ohne Anfangsmusik oder Credits.

Matt Damons witziger Auftritt als Brett Kavanaugh im US-Fernsehen

Foto: WENN.com

Nachgespielt wurde die Anhörung von Trumps Richter-Kandidat vor dem US-Senat, Matt Damon verkörperte Kavanaugh – und übertrieb aufs Köstlichste dessen Mimik und gespielte Wut. Unter anderem greift der Holywoodstar Kavanaughs Statement auf, er habe „in der Highschool nie Sex gehabt.“

In Damons Fassung klingt das dann so: „Ich hatte viele, viele, wirklich viele Jahre keinen Sex. Ich hab nur eine ganze Menge getrunken. Ich war die stolzeste, betrunkenste Jungfrau aller Zeiten.“

„Saturday Night Live“ ist bekannt für deftige politische Sketche. Zuletzt machte sich Alec Baldwin einen Namen als Trump-Imitator. (CI)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren