18.09.2014 16:26 Uhr

Matthew Knowles: Beyonces Vater hat noch ein uneheliches Kind

Matthew Knowles hat offenbar 2010 ein Unterwäsche-Model geschwängert.

Der Geschäftsmann und Vater von Sängerin Beyoncé wurde von TaQoya Branscomb verklagt und musste einen gerichtlich auferlegten Vaterschaftstest machen. Dieser liegt der Entertainment-Webseite ‚TMZ‘ vor und besagt, dass Knowles mit 99.998 prozentiger Wahrscheinlichkeit der Vater des Kindes ist. Branscomb hat jetzt vor, von dem Musik-Manager, der sich bis 2011 auch um die Geschäfte seiner Tochter kümmerte, Unterhalt zu fordern.

Doch ob der 63-Jährige diesen überhaupt zahlen kann, ist unklar, denn Knowles soll finanzielle Probleme haben. Bereits 2010 hatte der Amerikaner zugegeben, der Vater des vierjährigen Nixon zu sein, nachdem er von der Mutter des Kindes, der kanadischen Schauspielerin Alexsandra Wright, auf Unterhalt verklagt wurde. Ein Gericht entschied damals, dass er für den Jungen umgerechnet rund 9.000 Euro monatlich zahlen muss.

Mehr zum Thema Beyoncés: Vater hat wieder Vaterschaftsklage am Hals

Nachdem Knowles aber offenlegte, dass sein Einkommen gesunken ist, wurde der Unterhalt auf umgerechnet knapp 2.000 Euro im Monat gekürzt. Als ans Licht kam, dass der Geschäftsmann ein uneheliches Kind hat, wurde er von seiner Frau Tina Knowls, mit der er 30 Jahre verheiratet war, verlassen. Im Juni 2010 heiratete er dann das ehemalige Model Gena Charmaine Avery. Beyoncé und ihre Schwester Solange Knowles kamen nicht zur Hochzeit.

Foto: WENN.com