Mittwoch, 8. Mai 2013 17:19 Uhr

Matthew Perry in Washington als „Meister des Entzugs“ geehrt

Matthew Perry (43) wurde am Montag eine ganz besondere Ehre zuteil. In Washington wurde der ‚Friends‘-Star im Weißen Haus mit dem ‚Champion of Recovery Award‘ (‚Meister des Entzugs Preis‘) ausgezeichnet. Diese Ehrung erhielt er für sein Engagement für Suchtkranke und den Kampf gegen Drogen, berichtete die Website ‚Hollywood Reporter‘.

Jahrelang schon kämpft der Schauspieler als Unterstützung an der Seite von US-Präsidenten Barack Obama (51) gegen Drogenprobleme. Jetzt sprach er offen über seinen eigene Erfahrungen mit Drogen, sowie den harten und den langen Weg, wieder davon los zukommen. „Perry gibt Millionen von Amerikanern auf Entzug eine Stimme“, heißt es in der Begründung auf der Seite.

Die Urkunde wurde ihm vom US-Drogenbeauftragten Gil Kerlikowske überreicht.

Als der Schauspieler den Höhepunkt seiner Karriere erreichte, kam auch die Sucht. Mit dem Alkohol nahm er auch verschreibungspflichtige Schmerzmittel zu sich, die er jedoch nach zwei Entzugstherapien aus seinem Leben verbannen konnte. Für ihn war fortan klar, dass er anderen, die dasselbe Leid der Drogensucht erfahren, helfen will. So ging Perry an die Öffentlichkeit und sprach ganz offen über seine Probleme. Seitdem verfolgt er das Ziel, das Drogensüchtigen geholfen wird, anstatt sie in ein Gefängnis zu werfen.

Doch er kann s offenbar noch immer kaum glauben, dass er den ?Champion of Recovery Award? wirklich bekommen hat. ?Hollywood Reporter? schreibt: „Während meiner finstersten Stunden hätte ich mir niemals träumen lassen, im Weißen Haus einen Award zu bekommen“.

Und doch hat er es geschafft! Solch ein Engagement sollte belohnt werden. Doch ist sich Matthew darüber bewusst, dass es in seinem Leben auch ganz anders hätte enden können. “Wäre ich verhaftet worden, würde ich jetzt in irgendeinem Gefängnis mit einem Tattoo in meinem Gesicht sitzen. Ich hatte Glück, niemals verhaftet worden zu sein.” (GDM)

Foto: WENN.com

Das könnte Euch auch interessieren