Montag, 22. Januar 2018 21:05 Uhr

Matthias Mangiapane: Alles nur Berechnung?

10-Sterne-General Matthias Mangiapane hat sich in der neusten Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ als Drama-Queen schnell in den Mittelpunkt geschossen.

Matthias Mangiapane: Alles nur Berechnung?

Foto: MG RTL D

Heute Abend muß der 34-Jährige, der laut Bild-Zeitung aussieht wie 54, seine vierte Dschungelprüfung (die erste am Starttag in der Dschungelschule mitgerechnet) antreten, nachdem er an Tag 3 alles vergeigt hatte: Der VOX-Reality-Star wollte einfach nicht untertauchen! Alle 12 Sterne blieben da wo sie waren: unter Wasser.

Der Star der Show ist ja offensichtlich gänzlich bedient, dass immer er zur Prüfung muss. Und als er am Sonntagabend die Unterwasserkammern in einem künstlich angelegten Bassin wurde er mangiapanisch: „Ich kann das nicht. Ich habe jetzt schon Beklemmungen, wegen dem Platz. (…) Das Problem ist das eingesperrte Unter-Wasser-sein!“

Matthias Mangiapane hier zum Ausschneiden und an die Wand hängen!

Einfach auf’s Bild drücken für einen größeren Ausschnitt! Foto: MG RTL D/ Stefan Menne

Im Camp wollte er dann wenigstens Mitleidspunkte sammeln: „Die denken jetzt alle, ich bin die Memme schlechthin, aber ich konnte nicht (…) Ich steh‘ zu meinen Schwächen. Ich bin ein Schisser“. Nie zuvor haben wir von größeren Schwierigkeiten gehört! Deshalb würdigen wir die Camp-Schwuppe mit unserem beliebten Starschnitt! Einfach aufs Bild klicken, dann öffnet ich eine Riesenansicht. Ausdrucken, ausschneiden, fertig!

Alles nur Show bei Mangiapane?

Übrigens ließ jetzt Helena Fürst, die ja 2016 im Dschungelcamp ebenfalls für Schlagzeilen sorgte, bemerkenswerte Details gucken. In der Camp-Nachlese bei RTLplus sagte sie über Matthias Mangiapane, mit dem sie ja auch in der Trashshow „Das Sommerhaus der Stars“ war: „Nach dem Sommerhaus hat er zu mir gesagt: ‚Helena, ich bin dich angegangen, weil ich Sendezeit will‘. Deshalb denke ich, dass er im Dschungel genau weiß, wie er zu Sendezeit kommt.“
Quelle: instagram.com

Und die Fürstin legt nach: „Noch schlimmer enttäuscht hat mich, dass ich bei ihm privat war mit meiner Tochter und ich dann von einer anderen Kollegin gehört habe, wie stark er über mich abgelästert hat. Dass ich zu Besuch komme und er mich zum Kotzen findet und noch Schlimmeres.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren