Dienstag, 11. Februar 2020 09:20 Uhr

Matthias Schweighöfer strahlt bei Elton Johns Party in West-Hollywood

imago images / Starface

Matthias Schweighöfer agierte in der Vergangenheit noch nicht allzu oft auf internationalem Parkett. Nun war er sogar bei einer Oscar-Party – und Freundin Ruby O‘ Fee war natürlich auch da.

Die Aftershow-Partys von Elton John nach den Oscars für dessen AIDS-Stiftung sind Kult. Der 38-Jährige deutsche Filmemacher posierte streng gescheitelt mit seiner 14 Jahre jüngeren Freundin im „Pacific Design Center“, einer riesigen Mehrzweckanlage für die Designgemeinschaft in West Hollywood. Das Pärchen sah wie immer sooo süß aus. Viel mehr war bislang erstaunlicherweise nicht in Erfahrung zu bringen.

Heidi Klum war wie jedes Jahr auch da, erfrischenderweise mal ohne den obligatorischen Kaulitz-Anhang.

Matthias Schweighöfer strahlt bei Elton Johns Party in West-Hollywood

imago images / Starface

Kann sein, dass der Auftritt viel damit zu tun hat den Blondschopf international einzuführen. Da gehören Auftritte auf roten Teppichen und Bilder in bunten Blättchen zwingend dazu. Neuerdings weilte Schweighöfer längere Zeit in den USA. Dort drehte der Mann mit der Flugangst zuletzt unter der Regie von Zack Snyder für Netflix das Zombiespektakel „Army of the Dead“.

Erster Trailer von „Resistance“

„Es gibt Anfragen, aber ich muss schauen, wie das gehen soll, wenn man vielleicht ständig zwischen Deutschland und Amerika hin- und herreisen muss“, erzählte Schweighöfer im Herbst der ‚Bild‘-Zeitung. „Aber die Option zu haben, finde ich schon mal traumhaft. Ich liebe es hier in Amerika. Es ist auch schön, mal nicht erkannt zu werden, wenn man auf die Straße geht oder im Café sitzt.“

Der Illustrierten ‚Gala‘ schilderte der Strahlemann schon Ende 2018 mal: „Ich möchte für eine Weile nach Amerika ziehen. Hollywood und allgemein das Leben in den Staaten haben mich schon immer fasziniert.“

Gerade wurde der Trailer zum Historien-Drama „Resistance – Widerstand“ mit Jesse Eisenberg und Ed Harris veröffentlicht. Darin spielt er den berüchtigten Gestapo-Chef Klaus Barbie, der als „Schlächter von Lyon“ Geschichte schrieb. In Deutschland hat der Film erst am 12. November Premiere.

Das könnte Euch auch interessieren