Sonntag, 21. Januar 2018 12:50 Uhr

Matthias Schweighöfer, Til Schweiger und ein Missverständnis

Matthias Schweighöfer und Til Schweiger sprachen vier Jahre lang offenbar kein Wort miteinander. Die beiden zählen zu Deutschlands bekanntesten und erfolgreichsten Schauspielern und wirkten auch zusammen in zahlreichen Produktionen mit.

Matthias Schweighöfer, Til Schweiger und ein Missverständnis

Foto: AEDT/WENN.com

Mit ‚Kokowääh‘, ‚Keinohrhasen‘ und ‚Zweiohrküken‘ lockten sie Millionen von Zuschauern in die Kinos und feierten bundesweite Erfolge. Doch dann kam plötzlich der Kontaktabbruch. Wie jetzt herauskam, lag alles nur an einem Missverständnis. Das verrieten die Stars nun im Interview mit ‚Bild.de‘. So soll Matthias seinem Kollegen Til Schweiger eine Rolle in seinem damals geplanten Film ‚Schlussmacher‘ angeboten haben.

Eine Absage, die keine war?

Ohne eine Antwort zu geben, fand der 53-Jährige dann heraus, dass Matthias bereits mit den Dreharbeiten begonnen hatte, was zum Streit und Kontaktabbruch zwischen den Darstellern führte. Wie der ‚Tatort‘-Kommissar und Produzent jetzt erklärt, kam schließlich heraus: „Mein damaliger Geschäftsführer hatte Matthias einfach abgesagt und das später bestritten.“ Nachdem das Missverständnis aufgeklärt worden war, versöhnten sich die beiden „Streithähne“ wieder. Derzeit sind sie sogar wieder zusammen im Kino zu sehen. In ‚Hot Dog‘ spielen sie neben zahlreichen anderen Stars zwei mehr oder weniger intelligente Agenten.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren