Mittwoch, 25. Januar 2012 10:57 Uhr

Schweighöfer: 15 Leute arbeiteten sechs Monate an seinem Double

Berlin. Ab 30. Januar kommt Deutschlands Kinoliebling Nummer 1 zu neuen Ehren: Matthias Schweighöfer (30) wird im legendären Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds in Berlin Unter den Linden verewigt.

Matthias‘ Ebenbild wird dann ab kommenden Montag lässig an (s)einen Regiestuhl gelehnt herumstehen, in den sich die Besucher dann auch setzen können.

Die Herstellung der Schweighöfer-Figur hat knapp sechs Monate gedauert. Bei einer dreistündigen Sitzung im Sommer letzten Jahres in Berlin in der Galerie seines Produktionsbüros wurden insgesamt 126 Maße sowie auch ein Handabdruck des Schauspielers genommen.

Insgesamt 250 Fotos zeigen den Filmstar aus jedem Blickwinkel und ermöglichten es dem „Skulptur“ in London Matthias zunächst aus Ton zu formen. Danach entstand die Wachsfigur mit Acrylaugen, Echthaar und Ölfarbe.

An der Herstellung waren insgesamt 15 Mitarbeiter beteiligt. Die Klamotten hat er selbst ausgewählt und bis auf sein Lieblings Schießer-Unterhemd alles dem Wachsfigurenkabinett gespendet.

„Ob in Boxershorts, in Frauenkleidung in ‚Rubbeldiekatz’ oder als russischer Immigrant in ‚Russendisko’ – Matthias Schweighöfer macht immer eine gute Figur. Auch seine Wachsfigur ist natürlich ein absoluter Hingucker“, erklärte Nina-Kristin Zerbe, Pressesprecherin von Madame Tussauds Berlin.

Fotos: wenn.com/Madame Tussauds

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren