Mittwoch, 20. Februar 2019 23:19 Uhr

Max Koffler mit fünfsprachigem Popsong

Ständig wird über die EU diskutiert, Spaltung, Austritt, Reform etc. Über die positiven Seiten des geeinten Europas spricht kaum jemand. Für die vielfältige Kultur des Kontinents und das friedliche Miteinander gibt es offenbar wenig Wertschätzung. Für den Berliner Musiker Max Koffler Grund genug darüber einen Song zu schreiben.

Max Koffler mit fünfsprachigem Popsong

Foto: Sonsound

„Europaroma“ ist nicht nur ein eingängiger und ungewöhnlicher Pop-Song, er offenbart sich auch als eine fünfsprachige Reise durch Europa, auf uns der Sänger mitnimmt. Einleitend beginnt Max, der jüngere Bruder von Film- und TV-Star Hanno Koffler, auf Griechisch und stimmt den Hörer unmittelbar auf die warme und frische Atmosphäre ein, die den gesamten Song durchzieht.

Der englische Refrain klingt in frohen wie auch melancholischen Tönen an, im Wechsel mit einer französischen Rap- und einer italienischen Gesangs-Strophe. Im Outro lässt der Sänger das Lied schließlich auf Jiddisch ausklingen und verleiht ihm so einen versöhnlichen Aspekt.

Beim Hören des Songs hat man das Gefühl, Max nehme einen auf seine Besuche in europäischen Städten mit. Es entsteht ein Bild der verschiedenen Kulturen, deren jeweiligem Charakter er musikalisch mit seinen Lyrics und Beats musikalisch Ausdruck verleiht.

Max Koffler mit fünfsprachigem Popsong

Foto: Sonsound

Mit der Single „Europaroma“ Singleversion veröffentlicht Max Koffler am 22. Februar eine moderne paneuropäische Pop-Hymne, die die Freude eines gemeinsamen Frühlings vermittelt.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren