17.03.2020 22:20 Uhr

Maximilian Arland will für fünf Senioren einkaufen gehen

Maximilian Arland mit seiner Oma Margarethe Scholz. Foto: imago images / Horst Galuschka

In Zeiten der Corona-Krise wird vor allem älteren Menschen dazu geraten, daheim zu bleiben. Sollten sich Senioren infizieren, droht diesen womöglich ein besonders schlimmer Krankheitsverlauf.

Aus diesem Grund bieten immer mehr Bürger ihren etwas betagteren Nachbarn an, deren Einkauf zu erledigen, damit diese ihre vier Wände nicht verlassen müssen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Maximilian Arland (@maximilianarland) am Okt 24, 2019 um 10:10 PDT

Er steuert 50 Euro dazu

Einer davon ist TV-Moderator und Sänger Maximilian Arland, wie er über Facebook verkündet hat. In einem Beitrag erklärte er, dass für fünf Rentnern sogar einen finanziellen Zuschuss anbieten möchte.

„Schreibt mir hier einfach eine Nachricht. Ich wähle zufällig aus und kontaktiere euch. Schreibt mir dann einen ‚Einkaufszettel‘ mit dem Nötigsten und die Adresse. Ich bringe den Einkauf direkt nach Hause und stelle ihn kontaktlos vor die Tür. Für 5 Berliner Senioren übernehme ich die Kosten bis jeweils 50 EUR“, so der Entertainer.

So kam er darauf

Zudem hat Arland in in einem Instagram-Video verraten, wie er zu der Idee gekommen ist. „Ich selbst bin ja Künstler und habe Zeit, denn alle Konzerte wurden abgesagt oder verschoben. Und deshalb würde ich gern für fünf Berliner Senioren den Einkauf erledigen“, so der Sänger weiter.

„Wenn ihr also betroffen seid oder jemanden kennt, dann schreibt mir eine Nachricht und ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ganz viele diesem Beispiel folgen würden, unter dem Motto: Zusammenhalten“, schrieb er weiter. Ob sich Senioren auf Facebook herumtummeln ist natürlich eine ganz andere Frage.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Maximilian Arland (@maximilianarland) am Mär 16, 2020 um 5:43 PDT

Das sagen die Follower dazu

Aber: In den Kommentaren meldeten sich bereits zahlreiche Nutzer, die das Angebot gerne für ihre Großeltern in Anspruch nehmen würden. Bleibt abzuwarten, für welche glücklichen Gewinner sich der Blondschopf am Ende entscheidet.