24.09.2008 20:45 Uhr

Meg Ryan stellt ihren untreuen Ex Dennis Quaid an den Pranger

Mey Ryan behauptet, Ex-Gatte Dennis Quaid sei ihr während der gesamten Ehe untreu gewesen. Die Schauspielerin aus „The Women“ war mit ihrem Kollegen zwischen 1991 und 2000 verheiratet. Nun besteht sie darauf, dass es nicht ihre öffentlich breitgetretene Affäre mit Russell Crowe gewesen sei, welche die Beziehung ruiniert habe, sondern Quaids ständiges Fremdgehen.

Im Gespräch mit dem US-Magazin „InStyle“ erklärte Ryan: „Dennis ist mir eine sehr lange Zeit lang nicht treu gewesen, und das hat sehr wehgetan. Ich habe darüber mehr erfahren, als wir bereits geschieden waren. Ich denke, Russell hat es richtig erwischt. Die Ehe hat er jedoch nicht auf dem Gewissen. Er war am Ende definitiv involviert, es war aber nicht seine Schuld. Ich war komplett durcheinander. Letztlich habe ich auch ihm wehgetan. Ich war noch nicht bereit für eine neue langfristige Beziehung. Also habe ich mich aus dem Staub gemacht.“ Die durch die Komödien „Schlaflos in Seattle“ und „Harry und Sally“ weltberühmt gewordene 46-Jährige gab auch bekannt, ein Problem damit zu haben, immer als ‚American Sweetheart‘ angesehen zu werden: „Das ist eine so überholte, anachronistische Idee. Ich nahm es damals als Kompliment auf, wie liebenswert ich doch sei, und das hat mir Freude bereitet. Nach einer Weile merkte ich jedoch, dass da Vorstellungen auf mich projiziert werden, die mit mir nicht das Geringste zu tun haben.“ (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren