Freitag, 11. Juni 2010 13:29 Uhr

Megan Fox wird gerne ausfallend, um ihr Privatleben zu schützen

Los Angeles. Leinwand-Beauty Megan Fox (24) sagt oft empörende Sachen, um „Leute hinters Licht zu führen“ bezüglich ihrer wahren Persönlichkeit. Die Schöne (‚Transformers – Die Rache‘) ist bekannt dafür, in Interviews beleidigende Bemerkungen zu machen, gerade erst verglich sie den ‚Transformers‘-Regisseur Michael Bay mit Hitler. Die Filmnixe hat nun behauptet, dass sie absichtlich schockierende Aussagen erfindet, um die Leute davon abzulenken, die Wahrheit über ihre wirkliche Persönlichkeit aufzudecken.

Fox bemüht sich verzweifelt, ihr Privatleben privat zu halten, obwohl sie berühmt ist und dachte, eine dreiste öffentliche Rolle zu kreieren, sei der beste Weg, das zu erreichen. Mittlerweile bereut sie die Entscheidung, beharrt jedoch darauf, dass man ihr nicht vorwerfen könne, dass sie es versucht habe.
„In der Vergangenheit war ich sehr zurückhaltend, irgendwelche Wahrheiten über mich zu teilen oder die Leute wirklich in meine Realität hineinzulassen“, verriet der Männerschwarm in der aktuellen Ausgabe des US-Magazins ‚Interview‘.
„Daher habe ich ein paar Dinge gesagt, um die Leute hinters Licht zu führen über das, was in meinem Leben wirklich passierte. Ich habe also irgendwie den Medien geholfen, diese falschen Vorstellungen zu drucken, was ich bereue.“
Die schlanke Brünette ist derzeit mit dem Schauspieler Brian Austin Green zusammen und neulich gab sie bekannt, dass sie aus der ‚Transformers‘-Reihe aussteige, um andere Projekte zu verfolgen. Das ist mittlerweile bestätigt, also führte Megan Fox die Medien damit wohl nicht an der Nase herum.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren