22.08.2020 08:32 Uhr

Megan Thee Stallion verrät, wer sie angeschossen hat

Die Katze ist nun endlich aus dem Sack. Megan Thee Stallion bestätigte jetzt auf Instagram, dass niemand anderes als Tory Lanez sie angeschossen hat.

imago images / Independent Photo Agency Int.

Megan Thee Stallion (25) lüftete endlich das große Geheimnis darum, wer sie vor einem Monat in den Fuß geschossen hat. Auch wenn es sich dabei eigentlich nicht um ein Geheimnis handelt. Sie sagte nun aber öffentlich und zum ersten Mal, dass es tatsächlich Tory Lanez (28) war.

Die Musikerin sah sich zu diesem Schritt gezwungen, nachdem im Internet immer wildere Gerüchte über die besagte Nacht kursierten.

Megan Thee Stallion spricht Klartext auf Instagram

Die Rapperin wählte für ihr Statement kein Pressestatement oder dergleichen, sondern schickte ihre Message via Instagram in die Welt. In einer Live-Übertragung sagte sie:

„Ihr blöden Leute macht euch solche Sorgen. Ja, dieser N***** Tory hat auf mich geschossen. Du hast auf mich geschossen. Danach sind deine Presseleute zu den Blogs gerannt, um ihnen Lügen aufzutischen. Hör auf zu lügen. Warum lügst du? Das verstehe ich nicht. Ich habe versucht, die Situation vom Internet fernzuhalten, aber du machst eine Story draus. Du hast die Sache in die Medien gebracht. Diese F***** behaupten, dass ich dich geschlagen hätte. Ich habe dich nie geschlagen. Diese F***** schreiben, dass ich sauer wäre, weil du versucht hättest, Kylie zu f*****. Nein, ich war nicht sauer. Du hast mich einfach angeschossen.“

Darum hat sie die Polizei belogen

In der Live-Übertragung erzählte der „WAP“-Star auch, warum sie der Polizei in der Tatnacht nicht die Wahrheit gesagt hatte. Megan Thee Stallion hatte schlicht und ergreifend Angst. Sie hatte Angst, dass die Situation weiter eskalieren würde, wenn sie den Beamten sagen würde, dass einer von ihnen eine Waffe mit sich führt.

Nach dem Mord an George Floyd und so vielen anderen Afro-Amerikanern kann man der Musikerin ihr Misstrauen gegenüber der Polizei nicht verübeln. Schwarze US-Bürger wurden schon in viel harmloseren Situationen von Beamten erschossen.

Auf Twitter wird Megan Thee Stallion als Verräterin beschimpft

Die vergangenen Wochen zeigten der Musikerin allerdings, dass ihr Schweigen nur dazu führte, dass Unwahrheiten über sie verbreitet wurde. User im Netz machten sich über sie lustig und bezeichneten sie als Lügnerin. Die Rapperin fühlte sich allein gelassen und schutzlos.

Ihre leider sehr richtige Einschätzung der Situation dürfte sich auch nicht nach ihrer Live-Übertragung nicht geändert haben. Denn man will es nicht glauben, aber in etlichen Tweets wurde die Newcomerin jetzt als „Snitch“ (Verräterin) beschimpft.

Glücklicherweise stehen ihr auch viele Menschen zur Seite. Viele User zeigen sich empört darüber, dass das Opfer jetzt um Täter umgelogen werden soll.

Galerie

Tory Lanez schweigt weiterhin

Nur eine Person lässt keinen Piep von sich hören. Der Beschuldigte Tory Lanez hüllt sich seit dem Vorfall Ende Juli konstant in Schweigen. Dabei wollen alle auch seine Seite der Geschichte hören!

In der Live-Übertragung sagte Megan Thee Stallion allerdings nicht, ob sie den Sänger anzeigen wird. Es bleibt also offen, ob Tory Lanez für seine vermeintliche Tat vor Gericht belangt werden wird. Bislang muss er sich nur wegen illegalem Waffenbesitz verantworten.

Megan Thee Stallion verrät, wer sie angeschossen hat

imago images / MediaPunch