25.09.2020 22:59 Uhr

Megan Thee Stallion: Warum Tory Lanez‘ Anschuldigungen keinen Sinn machen

Schoss Tory Lanez die Musikerin Megan Thee Stallion an? Er sagt Nein und beschmeißt stattdessen sie mit Schlamm Seine Anschuldigungen gegen die Rapperin sind allerdings schnell zu entkräften.

imago images / MediaPunch UND imago images / Independent Photo Agency Int.

Fakt ist, dass Megan Thee Stallion (25) im Juli zwei Mal in den Fuß geschossen wurde. Sie sagt, dass der Täter ihr Freund und Kollege Tory Lanez (27) sei. Zwei Monate nach dem schrecklichen Vorfall meldet sich dieser endlich zu Wort.

Auf seinem neuen Album „Daystar“ geht er in den Gegenangriff. Allerdings machen seine Anschuldigungen an vielen Stellen nur wenig Sinn.

Anschuldigung 1: Megan konnte nicht sehen, wer sie angeschossen hat

Das Wichtigste zu Beginn. Tory Lanez behauptet, Megan Thee Stallion nicht angeschossen zu haben. Um seinen Standpunkt zu untermauern singte er in dem Track „Sorry But I Had To …“:

„Wenn du von hinten angeschossen wurdest, wie kannst du mich dann identifizieren?“

Peinlicherweise findet dieses Argument auf Twitter erstaunlich viel Zuspruch. Dies verwundert, weil die Antwort auf die Frage sehr simpel ist. Weil sie sich umgedreht hat und der Typ noch mit der Waffe in der Hand dastand.

Anschuldigung 2: Sie hatte keine Knochenbrüche

Nachdem Tory Lanez also erst bestreitet, dass er der Täter sei, stellt er dann komplett infrage, ob die Musikerin überhaupt angeschossen wurde. In „Money over Fallouts“ heißt es:

„Megans Leute versuchen, mich für die Schießerei verantwortlich zu machen. Aber die Jungs haben nicht sauber gearbeitet. … Ich muss ein paar Fragen stellen. Wie zum Teufel kann ich dich in den Fuß geschossen haben, ohne dabei einen Knochen oder eine Sehne getroffen zu haben?“

Quelle: instagram.com

Klingt erstmals logisch, bei einem genauen Blick auf den Fuß erkennt man aber, dass am unteren Fußballen nur sehr wenige Sehnen laufen. Auch die dicke Achillessehne befindet sich nicht an der Stelle, an der die Rapperin die Schusswunde hatte.

Eine Expertin aus Hamburg erklärte uns am Telefonat anhand der Bilder, dass es sich bei der Verletzung um einen Streifschuss zu handeln scheint. Die oberen sehr dicken Hautschichten wurde offensichtlich tief verletzt. Weil die Kugel wohl aber nicht im rechten Winkel in den Fuß traf, blieb sie in der Haut stecken, ohne den Fersenbein-Knochen zu verletzen.

Drei Gründe, warum Tory Lanez Anschuldigungen gar keinen Sinn machen

imago images / Science Photo Library

Anschuldigung 3: Ihr Label will sie mit der Geschichte pushen

Zu guter Letzt behauptet der Musiker, dass Megan Thee Stallion ihn aus rein strategischen Gründe zum Sündenbock porträtieren wolle. Ihr Label RocNation nutze die Story gezielt, um ihre Berühmtheit zu steigern.

Auch diese Verschwörungstheorie klingt überaus absurd. Erstens hatte Megan Thee Stallion bereits vor der Geschichte, mehr Hits als er. Mit „Hot Girl Summer“ lieferte sie 2019 den Sommerhit des Jahres ab, ihre Collab „Savage“ mit Beyonce (38) schaffte es auf Platz 1 der US-Charts und der Megahit „WAP“ mit Cardi B (27) stand kurz vor der Veröffentlichung.

Zweitens nannte sie seinen Namen lange nicht. Erst nach einem Monat benannte sie ihn als den Täter.

Und drittens, welcher der beiden Stars schlägt denn gerade musikalisches Kapital aus der Geschichte? Tory Lanez wird in Megans Megahit „WAP“ kein einziges Mal erwähnt, während das gesamte Album „Daystar“ quasi sie zum Thema hat. Die LP kann demnach auch erst in den vergangenen zwei Monate aufgenommen worden sein.

Obwohl Tory Lanez´s Anschuldigungen alle leicht zu entkräften sind, wollen ihm trotzdem viele glauben. Die Zeit wird zeigen, ob der Star wie so viele gewalttätige Männer vor ihm, seinen Kopf doch noch aus der Schlinge ziehen kann.

(LaKrim)

Das könnte Euch auch interessieren