14.06.2020 21:56 Uhr

Meghan Markle hat jetzt keine beste Freundin mehr

Meghan Markle, Foto: Imago images / PA Images Jessica Mulroney, Foto: Imago Images / MediaPunch

Die kanadische Stylistin Jessica Mulroney kann sich eigentlich glücklich schätzen, Meghan Markle ihre engste und beste Freundin nennen zu dürfen. Die beiden lernten sich bei einem Promi-Event in Toronto kennen und wurden danach sogar als „Zwillinge“ bezeichnet. Sogar ihre Werte und Ansichten seien eng aufeinander abgestimmt gewesen – bis jetzt.

Die Herzogin von Sussex steht wohl gerade vor einem ihrer größten Dilemma im Leben. Ihre Freundin und Vertraute, wird des Rassismus und Mobbings beschuldigt.

 

Sie griff Influencerin an

Hintergrund: Mulroney ist kürzlich mit der Instagram-Influencerin Sasha Exeter in einen Streit geraten. In einem 12-minütigen Video, das am Donnerstag veröffentlicht wurde, sagte Exeter, Mulroney habe sie angegriffen, weil sie sich für die „Black Lives Matter“-Bewegung engagiere. Sie habe sie beleidigt und sogar eine Droh-Nachricht verschickt, ihre Karriere zu zerstören.

Mulroney hat sich inzwischen schon entschuldigt. Sie habe sich nicht genug mit dem Thema auseinandergesetzt. „Ich habe es persönlich genommen und das war falsch. Ich weiß, dass ich es besser machen muss“. Sie sagte, sie habe nie vorgehabt, Exeters Leben zu „gefährden“.

„Keine Verbindung mehr zu ihr“

Die Stylistin hat ihre Reality-TV-Show einstellen müssen und wird nicht mehr Teil der TV-Frühstücksfernsehshow „Good Morning America“ sein.

Meghan Markle distanziert sich nun offenbar von ihrer besten Freundin. Laut „Daily Mail“ möchte sie nicht mehr ihr „in Verbindung gebracht werden“.

Das könnte Euch auch interessieren